Entspannt zum Traumbad

Endlich wieder ein richtig fertiges Badezimmer mit Wanne – das wäre toll. Es ist ja nicht so, das wir kein Bad hätten. Aber es ist halt nur das Gästebad mit einer kleinen Dusche. Unser eigentliches Badezimmer wartet genauso wie der Rest des Obergeschosses noch auf den Ausbau. Aber immerhin ist ein Ende in Sicht. Endlich.
Doch mit zunehmender Fertigstellung müssen wir uns auch um die genauen Details kümmern. Welche Badewanne? Welches Waschbecken? Welche Dusche? Noch ist es ein fast leerer Raum, in dem nur die Trennwände steht, doch bald wird es gefüllt.

Badezimmer

Normalerweise muss man schon bevor man beginnt alles gründlich planen. Dazu gehört die Raumaufteilung genauso wie  die Marke der Badewanne oder Duschtasse. Schließlich hat jede Firma ihre eigenen Maße und es soll ja auch passen. Das bedeutet zentimetergenaues Arbeiten in der Planung bzw. Ausführung.
Doch man muss sich nicht unbedingt so viel Stress machen, es geht auch einfacher. Zumindest dann, wenn die Raumaufteilung schon steht. Ein paar Tipps oder Ideen gefällig? Bitteschön:

  • Wir haben das Glück (oder Pech?), dass wir einen recht tiefen Pfeiler an einer Wand haben. Der gibt einen festen Bereich für die Badewanne vor. Unmögliche Maße für eine Wanne, weil entweder viel zu groß oder zu klein. Je nach Wanne.
    Unsere Badewanne bekommt nun einen breiten Rand bzw. Umrandung aus Fliesen. Hier kann man prima mit den genauen Maßen spielen. Der Ablauf wurde pauschal mittig eingebaut und wird nachher entsprechend an Ort und Stelle gezogen. Dank flexiblen Systemen kein Problem.
  • Ähnliches haben wir mit der Duschtasse vor. Wenn man recht groß ist, kann eine 90x90cm Dusche relativ eng sein. Die 1x1m-Tassen sind dagegen oft gleich ein ganzes Stück teurer. Warum also nicht auch einen Fliesenrand um die Duschtasse? Das schafft eine Ablage für Duschgel und Co., man kann eine oftmals preiswertere kleine Duschtasse einbauen und verzichtet trotzdem nicht auf den Luxus einer großen bzw. breiten Dusche.
  • An später denken! Klingt blöd und ich meine damit nicht das hohe Alter, sondern so Kleinigkeiten wie Saubermachen oder die Höhe des Waschbeckens und des WCs. Bei uns bedeutet das, dass wir ein hängendes WC haben werden und unsere Waschbecken und das WC runde 10cm höher an der Wand befestigt wurden, als üblich. Die Maße sind übrigens durchaus veränderbar, was gerade bei einem WC sehr angenehm sein kann. Oft fragen Firmen nur einfach nicht nach sondern gehen von Standardhöhen aus und bauen die so ein.
  • Sich auch mal Luxus gönnen! Bei einigen heißt das vielleicht goldene Wasserhähne, bei uns Wäscheschacht. Eine ganz simple Konstruktion, denn eigentlich braucht man ja nur ein Loch in der Decke und einen Deckel obendrauf. Allerdings ist bei uns auch der Hauswirtschaftsraum direkt unter dem Bad – sonst würde es wohl auch nicht so einfach funktionieren.
  • Eine Fachfirma beauftragen! Klingt im ersten Moment teuer und das ist es sicherlich auch. Zumindest teurer als Marke Eigenbau.  Wir haben auch eine Weile überlegt, aber allein die Garantie, das auch alles funktioniert, hat uns überzeugt.
  • Baumarkt heißt nicht unbedingt preisgünstig!
    Oftmals gibt es die Vorstellung, dass man in einem Baumarkt günstiger einkauft, als irgendwo anders. Wir mussten schon vor Jahren beim Baubeginn feststellen, dass Baumärkte ganz schön teuer sind. Seitdem kaufen wir nur noch im Baustoffhandel (bei großen Mengen kommt man oftmals noch in ganz andere Rabattklassen) und erkundigten uns so auch direkt bei unserer Sanitärfirma.
    Auch wenn Firmen die Kataloge nicht gern rausrücken – es gibt auch Badewannen und co. mit günstigen Preisen. ;) Unsere ausgesuchte Traumbadewanne ist zum Beispiel ganze 50 Euro teurer als im Baumarkt. Doch dafür kommt die Firma mit der Wanne zu uns nach Hause, trägt sie die Treppe hoch und richtet sie aus und baut sie ein. Dafür zahle ich gern 50 Euro mehr.
  • Wer dennoch selbst bauen und keine überteuerten Baumarktpreise zahlen möchte, schaut einfach im Internet. Es gibt unzählige Shops und wenn man genau sucht, findet man in einigen tolle Rabatte. Ein heißer Favorit ist für mich der reuter-badshop.de. Die Preise sind top und ich werde wohl sogar noch mal unser Angebot vergleichen. Vielleicht findet sich ja noch etwas besseres bzw. preisgünstigeres.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.