Endlich schlank – Woche 28-29

Kurzfristig hatte ich überlegt, ob ich diese Woche nicht einfach auf das Posting verzichte. Wie ihr merkt, habe ich es nicht, denn ich will mich damit ja auch ein wenig selbst treten. Es tut gut, selbst drüber nachzudenken, was vielleicht nicht so gut oder wirklich gut lief und warum die Gewichtsentwicklung so ist, wie sie eben ist.

Ernährung

Ich war brav. Aber so was von brav. Fast.
Ich habe mich an vielen Tagen ans Programm gehalten und ganz bewusst darauf geachtet, viel Obst und Gemüse zu essen. Im Moment merke ich nur, dass ich mir dringend neue Rezepte suchen muss, denn mir geht die gewissen „Eintönigkeit“, die sich irgendwann immer einschleicht, gerade auf die Nerven. Ich koche zwar abwechslungsreich und nicht wöchentlich das Gleiche, aber so ein bisschen neuer Input fehlt gerade einfach. Vielleicht bringt mir ja die Kochschule am Wochenende da ein paar neue Ideen.
Mein Schwachpunkt in den letzten beiden Wochen war eindeutig das Trinken. 3.1 Liter verlangt meine Plant Nanny-App täglich, oft habe ich nur 2 Liter geschafft. Inzwischen weiß ich schon, dass die Abnahme halbwegs problemlos klappt, wenn ich mein Trinksoll erfülle. Bei nur 2 Litern am Tag passiert nicht wirklich viel.

Fitbit Schrittübersicht Woche 28+29

Fitbit / Bewegung / Sport

Während ich mich in den letzten Wochen nicht so recht zum Sport aufraffen konnte und dafür nur öfter mal Fahrrad mit Anhänger fuhr, hatte ich letzte Woche einfach das Bedürfnis, mal wieder ein bisschen zu shredden. Ich drückte dem kleinen Sohn die Yogamatte in die Hand, der sofort völlig begeistert krähte und Schuhe und Gewichte anschleppte. Sogar ein Kissen für die Liegestütze (auf Knien) schleppte er an. Total süß. Leider hielt seine Hilfsbereitschaft nur bis während des 2. Durchgang der Liegestütz an, denn dann schmiss er sich einfach mit voller Begeisterung quer über mich und weigerte sich, wieder von mir runter zu gehen.
Es tat gut, endlich wieder was zu tun. Noch schöner war es, den Körperfettanteil an den Tagen danach sinken zu sehen. Ich habe zwar erst 3 Tage hinter mir, will aber diesmal wirklich durchhalten.

Meine Schrittzahlen waren dafür in den letzten Wochen wieder recht durchwachsen, was am häufigen Regen/Autofahren und dem vielen Arbeiten am Haus lag. Ich schleiche immer noch um die Freundeliste und Wettkämpfe bei Fitbit herum, konnte mich aber noch nicht so recht aufraffen. Nächste Woche bestimmt. Hoffe ich.

Stimmung / Schlaf

Teilweise fühle ich mich gerade extrem an die Zeit in 2012 erinnert, als ich völlig zusammenbrach und zur Mutter-Kind-Kur fuhr. Viel Luft ist gerade nicht mehr, auch wenn es eigentlich gerade wieder ruhiger wird. Vieles am Hausbau ist erledigt, aber Weihnachten steht vor der Tür, Geschenke und vor allem Fotokalender wollen ausgesucht und erstellt und Kekse gebacken werden. Überhaupt finde ich (Vor)Weihnachten immer eine sehr  stressige Zeit und denke nicht, dass sich das in diesem Jahr ändern wird.
Nicht gerade einfacher macht es dabei der ständig beißende, heulende und kneifende 2.5jährige, der im Moment immer mit dem Kopf durch die Wand will und der nicht weniger theatralisch heulende große Sohn.

Ich klammer mich dafür gerade an ein Bloggerevent, auf das ich mich schon seit Wochen freue. Ende der Woche geht es für 3 Tage nach Hamburg mit Theaterbesuch, schick Essen gehen, Werksbesichtigung und Kochschule. 2 halbe und ein ganzer Tag ohne Kindergeheul. Traumhaft und irgendwie wie ein kleiner Kurzurlaub. Ich freu mich auf jeden Fall sehr :)

Gewicht

Hätte ich eigentlich problemlos zur Stimmung schreiben können, denn die war in den letzten beiden Wochen deshalb eher unterirdisch. Egal was ich getan habe, es ging einfach nicht wirklich runter. Noch vor ein paar Wochen wusste ich immerhin, dass wenn ich Sport mache, ich am nächsten Tag bei halbwegs passender Ernährung weniger auf der Waage habe. Aber selbst das klappt nicht mehr. Aktuell scheint es fast so, als würde meine Fitbit Aria sich nur noch in immer dem gleichen 2kg-Gewichtsbereich bewegen. Mal ein bisschen mehr, mal weniger. Seit Monaten nun schon. Ich habe keine Ahnung, woran es genau liegt. Ich schiebe es allerdings auch auf den Stress und das nicht-wirklich-zur-Ruhe kommen.

Übrigens höre ich beim Bloggen nebenbei jetzt immer bei Youtube „Mit Hilfe von Hypnose zur Traumfigur“. Las ich neulich bei Instagram und fand es ganz spannend. Mit vielen Dingen da gehe ich zwar nicht so mit, so ekeln mich Süßigkeiten zum Beispiel keineswegs an. Aber so ein bisschen Gedudel im Hintergrund ist ganz nett und vielleicht bringt es ja auch was :D Ich konnte mich allerdings noch nicht überwinden, es mal allein und in aller Ruhe zu hören.

Im Vergleich zu vor 2 Wochen 300g weniger und noch 29.4kg to go.

4 Kommentare

  1. Mel

    Nicht nur ausreichendes Trinken ist wichtig, wenn du abnehmen willst musst du auch genug schlafen. Außerdem behindert Stress nachgewiesen die Abnahme. Vielleicht kannst du hier noch Potenzial schaffen. Shred ist mal ganz nett, man weiss mittlerweile aber, das es nicht gut für die Gelenke ist täglich das gleiche zu tun, grad auch bei solche Challenges wie 30 Tagen Squats, da arbeitet man eher gegen sich, selbst wenn man eine körperliche Veränderung wahrnimmt.

    Wie esst ihr denn? Reduziert oder verzichtet ihr auf Zucker? Habt ihr Weismehr oder Volkornprodukte im Haus? Was trinkt ihr? Wenn du magst können wir gerne mal drüber reden, vllt kann ich dich ja bissl unterstützen. :-)

    LG Mel

    Antworten
    1. Sandra

      Danke für das Angebot, ich komme vll. gerne drauf zurück :)

      Bei uns ist das Essen halbwegs zweigeteilt. Auf der einen Seite ich, die ich für mich und die Kinder drauf achte, auf der anderen Seite der Mann ^^ Vor den Kindern achtet er zwar auch drauf, gibt auch nur am Wochenende Nutella und co. Allerdings sitzt er Abends dann zu gern mit Chips und/oder Süß vor dem TV.
      Normalerweise stört es mich nicht, ich muss es ja nicht essen. Aber dann gibt es so Tage, da langt man halt automatisch hin – kennst du ja bestimmt auch :D

      Grundsätzlich tausche ich vieles in Richtung „gesund“ aus. Mein Mann liebt Sahnesoßen, findet aber auch Soßen mit Fond und nur ein klein wenig Schmand oder Frischkäse lecker, so er sie denn nicht schon vorher sieht. Der große Sohn kommt dabei immer mehr nach dem Vater und liebt seinen (immerhin) Vollkorntoast, der Kleine greift dabei immer öfter zu meinem Vollkornbrot….
      Früher habe ich immer versucht, die ganze Familie zu bekehren, was gar nicht so einfach war. Mein Mann steht zwar hinter mir, hat aber keine große Lust, seine Ernährung umzustellen. Der 5jährige hasst gerade mal wieder fast jede Art von Gemüse, der Kleine ißt glücklicherweise noch alles. Inzwischen koche ich ohne Probleme auch mal was fettiges für sie, wenn sie das wollen, esse dann selbst aber einfach was anderes. Hätte ich noch bis vor ein paar Monaten nie gemacht, inzwischen bin ich es mir aber einfach wert.

      Mit dem Schlafen hast du absolut Recht. Immerhin komme ich schon auf rund 6 Stunden täglich. ;) Und der Stress – nun ja….

      Shred sehe ich auch nicht als Dauermaßnahme, zumal viele der Übungen schon deutlich auf die Knie gehen. Ich gehe 1x pro Woche zum Zumba und mach so einfach mal zwischendurch ein paar Übungen, so ich denn die Zeit finde. Der Erfolg, den man so häufig im Internet sieht, gibt ihm aber schon Recht. Klar muss man danach weiter am Ball bleiben, aber so um ein paar gute und schnelle Ergebnisse zu sehen, finde ich es super. Dafür müsste ich nur mal dauerhaft am Ball bleiben ^^ :D

      Antworten
  2. Torsten Prix

    Hallo Sandra,

    na wie läufts?

    Denk dran: Immer lächeln, denn gute Laune hilft beim Abnehmen :)

    Torsten

    Antworten
    1. Sandra

      Danke, der Tipp mit dem Lächeln ist hier grad sehr nötig ;)

      Ich hab nach diversen Wochen und genauso vielen Kinderkrankheiten endlich wieder meine Motivation an den Haaren zu fassen bekommen und klammer mich grad an ihr fest, damit sie nicht wieder wegläuft ;)
      Gerade läuft es wieder so halbwegs gut. Wäre da nicht das Plätzchenbacken mit den Kindern, würde es bestimmt noch besser laufen ;) Ich glaube, wenn es nicht sein müsste, hätte ich ihn diesem Jahr wohl nichts gemacht – einfach, um nicht ständig in Versuchung zu kommen.

      Hab nicht aufgegeben, auch wenn ich kurz davor war. NÄchste Woche gibt es wieder n POsting, diese Woche kam ich nicht dazu :)

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.