Endlich schlank – Woche 14 ( + Rezept!)

Frust. Ich glaube, das beschreibt meinen Montag (den Wiegetag!) diesmal wohl am besten. Ich habe mich fast die ganze Woche wirklich gut ans Programm gehalten und das Ergebnis ist … nun ja.

Ernährung

Angetrieben von der vorherigen Erfolgswoche war ich wirklich gut im Programm, denn ich wollte unbedingt wieder ein Kilo weniger haben. So plus oder minus ein bisschen. Wäre da nicht das Überraschungspäckchen mit leckerer Ovomaltine gewesen, hätte ich sogar jeden Tag durchgehalten. Allerdings hab ich mich den einen Tag wirklich gut zusammengerissen und eben nicht die ganze Tafel aufgefuttert. Immerhin nur eine halbe. ;)

Käsekuchen Muffins für 0 points - ww

Eigentlich müsste ich mich endlich mal hinsetzen und ein paar Sattmacher-Rezepte googlen. Durchforstet man das Internet, findet man alles – von Muffins über Brot bis hin zum Tiramisu. Die Pfannkuchen waren erstaunlich lecker, die Käsekuchen-Muffins auch, auch wenn ich beim nächsten Mal ein bisschen CousCous unterrühren werde, damit sie wenigstens ein bisschen Konsistenz haben. Wollt ihr das Rezept? Bitteschön!

  • 500g Magerquark mit 3 Eigelb verrühren, mit Süßstoff süßen.
  • Nach Belieben Erdbeeren oder andere Früchte unterrühren.
  • 3 Eiweiß steif schlagen und unter die Masse heben.
  • In Förmchen füllen und auf der 2. Schiene von unten bei 175° Umluft ca. 40 Minuten backen, bis sie schön hellbraun sind und nicht so dunkel wie meine.
  • Die Muffins unbedingt noch warm vorsichtig aus der Form lösen. Kalt bekommt man sie kaum noch raus!

Es gibt diverse Rezepte, aber dieses hier ist das einfachste mit den wenigsten Zutaten. Wie gesagt, beim nächsten Mal würde ich nur etwas für die Konsistenz unterrühren, da gibt es ja diverse Sattmacher, die passen würden. Sie sind aber auch so lecker und vor allem sehr saftig!

Woche 14 in der Schrittübersicht - Fitbit FLex

Fitbit / Bewegung / Sport

Ich habe endlich wieder mit Shred angefangen! Manchmal braucht es dafür einen kleinen Tritt oder ein Zugpferd, wie gestern bei mir bei Instagram geschehen. Seit heute mache ich also wieder Level 1 und sage mir nun täglich, dass es ja nur noch 29, 28, 27, … Tage sind. Ob es hilft, weiß ich dann nächste Woche. ;)

Ansonsten habe ich immer noch keine Zeit für gar nichts. An den Wochenenden heißt es um 6 Uhr morgens aufstehen, die Kinder zu den Großeltern bringen und auf’s Gerüst klettern. Viel geschafft haben wir trotzdem nicht, denn bei Sonnenschein und 30 Grad trocknet der Kleber viel zu schnell ein, als das man damit arbeiten könnte. Immerhin habe ich das 10.000er Schrittpensum täglich ohne Probleme erfüllt, am Mittwoch dank Hansapark-Besuch sogar recht deutlich.

Gestern habe ich dann den Fitbit auf ein neues Ziel eingestellt. Ab jetzt liegt das Ziel bei 12.000 Schritten und 9km täglich. Das sind immerhin 14.000 Schritte und gute 6km pro Woche mehr. Wenn ich die leicht erfülle, werde ich mich wieder neu hochstufen.

Fitbit schlaf Woche 14

Schlaf

Immerhin 3 Mal habe ich es auf über 6 Stunden Schlaf gebracht. Das Minimum lag bei 4.5 Stunden – viel zu wenig also. Aber wenigstens ist es schon mal ein Tag mehr als letzte Woche. Trotzdem muss es sich ändern, denn auf Dauer geht auch das an die Konsistenz.

Stimmung

Viele sind gereizt, wenn sie abnehmen und setzen sich unter Druck. Ich auch? Ich glaube, die äußeren Umstände führen hier gerade allgemein dazu, leichter gereizt zu sein. Hausbau ist halt anstrengend. Und trotzdem will ich einfach für mich diese Rubrik mit ergänzen. Wie war also meine Stimmung letzte Woche?

Gestern noch hätte ich sie als extrem mies bezeichnet. War sie in der letzten Woche eigentlich auch, auch wenn ich mit mir selbst eigentlich ganz zufrieden war. Ich hatte eine Baumwollhose an, die ich mir noch vor Weihnachten genäht hatte. Sie war am Bund bewusst eng geschnitten, kniff damals auch ein wenig. Jetzt passt sie perfekt, sitzt sogar schon fast ein wenig zu locker. Ich war im Sattmacherprogramm, die Kinder waren halbwegs ausgeglichen (von den üblichen Streiterein und Beißattacken mal abgesehen). Und trotzdem nervte alles.

Praktisch über Nacht schob mein einer Weisheitszahn im Unterkiefer ein Stück nach oben – mit sich den Backenzahn davor, was mir heute einen Besuch beim Kieferchirurgen bescherte. Der erklärte mir dann auch direkt, wie hoch bei einer Entfernung das Risiko ist, das entweder Zunge und/oder Unterkiefer taub werden (bei mir sehr hoch!).
Fast schlimmer als meine Zähne sind für mich aber momentan die Eltern im Kindergarten, die gerade anscheinend mit einem privaten Sommerloch zu kämpfen haben. Anders kann ich mir nicht erklären, dass man in den letzten beiden Kindergartenwochen noch auf Krampf Dinge lostreten will, die sowieso nicht klappen oder gegen jede Logik sind. Auch wenn ich Elternvertreterin bin und das sehr gerne mache, so habe ich keine Lust, mich gerade auch noch mit diversen Mails, Politikern und Richtigstellungen zu befassen. Eigentlich genauso wenig mit nörgelnden Eltern, die sich über unsere Kindergartenfotografin und ihre größtenteils wirklich tollen Bilder beschweren, nur weil das Kind nicht die perfekte Frisur hatte, mit der es morgens aus dem Haus ging! Liebe Eltern – warum kann man nicht einfach mal etwas zu schätzen wissen? Das eben nicht nur die üblichen 3-5, sondern 50 Bilder pro Kind gemacht wurden zum Beispiel?

Immerhin sorgt der ganze Nervkram und auch unser Bau mal wieder dafür, dass ich gerade nicht zum Bloggen komme. Und dabei habe ich das Posting über den Fitbit Flex nun schon seit bald 2 Wochen angefangen hier im Programm rumfliegen! Es wird wohl in dieser Woche noch mindestens einen Tag mit sehr wenig Schlaf geben …

Gewicht Woche 14 - Fitbit

Gewicht

Aufgemuntert hat mich trotz dem doofes Ergebnisses beim Wiegen allerdings ein weiterer kleiner Meilenstein, denn ich habe die 10%-Marke geknackt. Die 11% gab es offiziell erst heute, hatte gestern nur vergessen ein Bild zu machen.
Eigentlich bin ich sowieso schon viel weiter, ich mag es nur immer nicht ausrechnen. Gestartet bin ich noch mit 3kg mehr, hatte dann aber im Fitbit-Programm noch ein bisschen rumprobiert und musste mein Ziel irgendwann ändern und neu eingeben. Und so fehlen eigentlich immer 3kg, die ich auch schon abgenommen habe. Sei’s drum, ich weiß es ja für mich selbst. Und 10% ist doch auch nicht schlecht. Bei Weight Watchers hätte ich mir damit einen Schlüsselanhänger verdient.

Abgenommen hatte ich in der vergangenen Woche insgesamt übrigens 300g. Am Montag waren es dann noch 30,8kg to go. Die 30kg-Grenze rückt näher. Endlich!
Und ich bin wieder bei dem Gewicht, dass ich nach der 1. Schwangerschaft lange gehalten habe. Rund 3 Jahre ist das her!

Ziele für die laufende, 15. Woche: Mehr Schlaf (haha!), gelassener werden und Shred diesmal auch durchhalten.

3 Kommentare

  1. Daniel

    Gerade die „Stimmung“ ist immer ein wichtiger Faktor. Es gibt Tage da bin ich absolut down und habe einfach Lust auf Fast Food und Co. Immer dann braucht man leckere Rezepte und neue Ideen für eine abwechslungsreiche Ernährung.

    Antworten
  2. Olga

    Das klingt doch prima! Weiter so, das packst du schon und immer dran bleiben :)

    Wünsche dir ein schönes sonniges Wochenende! lg Olga

    Antworten
  3. Waltraud

    Wenn da nicht immer die kleinen Sünden wären… Ich habe Tage, da kann ich einfach nicht ohne Schokolade und dann gönne ich mir auch 1-2 Riegel. Das muss einfach hin und wieder sein und werde ich mir auch nicht nehmen lassen. Ich setze mir auch immer kleine Ziele und freue mich, wenn ich diese Ziele erreiche.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.