Einfach Helfen dank der help!community von Bofrost

[bezahltes Posting]

Jedes Jahr vor Weihnachten explodieren die Hilfsangebote. Radiosender, Zeitungen und Privatleute organisieren Spendenaktionen oder ähnliches, doch nach Weihnachten ist für viele schon wieder Schluss mit der Nächstenliebe. Man behält sein Geld und auch sonst besinnt man sich nun lieber wieder auf sich selbst. Aber ist das fair? Es gibt so viele Leute oder auch gemeinnützige Vereine, die Hilfe benötigen. Warum nicht das ganze Jahr über helfen?

Ich selbst bin seit Jahren in einem Sportverein aktiv, habe immer wieder Feste geplant, mit gebaut und organisiert. Ich weiß, wie wichtig die freiwillige Mithilfe ist und wie schwer es ohne Helfer sein kann. Unsere jährlichen Sommerfeste stampften wir irgendwann ein, weil einfach keiner helfen wollte – alle wollten lieber feiern, anstatt mal eine Stunde oder weniger mit anzufassen. Auch bei Lehrgängen gibt es immer wieder ähnliche Probleme. Schade eigentlich und auch sehr frustrierend.
Auf der anderen Seite gibt es aber auch immer wieder Leute, die gern helfen wollen, aber einfach nicht wissen, wo. Wenn man nicht die passenden Ansprechpartner hat, kann es gerade für Jugendliche schwierig sein, das optimale für sich selbst zu finden. Vorlesen, Hausaufgabenbetreuung oder doch lieber freiwillige Feuerwehr oder das Tierheim? Und was ist mit den ganzen privaten Aktionen?
Für dies alles gibt es jetzt eine extra Anlaufstelle – die Bofrost help!community.

Bofrost Help Community-Logo

© Bofrost help!Community

Ein deutschlandweites Helfernetzwerk

Bofrost engagiert sich schon seit Jahren stark für Kinder und Jugendliche und spendete in den letzten Jahren bereits über 6 Millionen Euro an Kinderhilfsorganisationen. Seit 2008 unterstützt das Familienunternehmen den Verein „Bild hilft e.V. – Ein Herz für Kinder“ und spendete ihm allein in diesem Jahr eine Million Euro. (Das Video zum Abend gibt es in diesem Facebook-Post.)
Doch Bofrost möchte nicht nur selbst Gutes tun, sondern auch andere dazu animieren und zeigen, das Helfen gar nicht so schwer sein muss.

Die Idee ist so einfach, wie genial. Bofrost stellt mit der help!community eine Plattform, auf der sich jeder eintragen kann, der Hilfe für seine Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sucht oder aber seine Hilfe anbieten möchte. Auf der Homepage gibt es dafür die Punkte „Projekt eintragen“ und „Mitmachen“. Auch einige abgelaufene Projekte kann man sich unter dem Punkt „Erfolge“ ansehen.

Screenshot Bofrost

Screenshot von der help!Community-Homepage

Projekt eintragen und Gutes tun!

Ihr habt ein Projekt, für das ihr Helfer sucht? Dabei ist es völlig egal, ob es etwas dauerhaftes oder vielleicht nur eine Betreuung für einen Ausflug ist, denn jeder Helfer zählt.
Erstellt ein Profil für euch selbst, dann erstellt ein Projekt in dem ihr genau erzählt, um was es geht und was genau ihr für Hilfe benötigt. Die Angabe von sensiblen persönlichen Daten ist dabei nicht zwingend nötig, die Angabe einer Telefonnummer ist optional, die Mailadresse zwingend. Auch Bilder könnt ihr an euer Gesuch anhängen.

Übrigens spendet Bofrost für jedes eingetragene Projekt 10 Euro an die Organisation „Ein Herz für Kinder“. Ihr tut also selbst dann etwas Gutes, wenn ihr nur Helfer sucht!

help!community from help!community on Vimeo.

Ich finde die Idee des Helfernetzwerkes sehr gut und auch wir werden uns sicher überlegen, für welches Projekt wir Helfer suchen. Vielleicht habt auch ihr ja Lust, im neuen Jahr ein klein wenig für andere zu tun? Helfen bedeutet ja nicht unbedingt, dass man richtig schuften muss. Oftmals sind es leichte Arbeiten, die noch dazu wirklich Spaß machen und bei denen man direkt ein Ergebnis sieht. Und wenn jeder auch nur ein klein wenig hilft, kann man trotzdem viel erreichen. Man muss sich einfach nur trauen und den ersten Schritt wagen!

 hallimash und Blogger helfen

2 Kommentare

  1. Romy Matthias

    Eine tolle Idee, schau ich mir mal genauer an. Wünsch dir ein tolles Jahr 2015. LG Romy

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Dankeschön, das wünsche ich euch auch! :)

      Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.