Eine ganz normale Nacht …

Mitternacht – Endlich ins Bett. Jetzt nur noch den Kleinen stillen und dann kann ich schlafen.

1.35 Uhr – Der Kleine hat schon wieder Hunger. Wenns denn sein muss. …

2.15 Uhr – HUNGER! Schon wieder? Wie kann man nur so verfressen sein, zumal er vorher schon ordentlich getrunken hatte …

2.35 Uhr – Endlich fertig mit trinken. Nun könnte man ja spielen und Mama wach halten.  …

3.13 Uhr – „Mama! Ich hab gekackt! Mama! Mama aufwachen, ich hab gekackt!“ Ich tapse schlaftrunken mit ihm zum Wickeltisch und bereite mich auf das schlimmste vor – denn das muss es sein, wenn er sogar davon wach wird. In der Windel ist – NICHTS! Der große Sohn grinst sich einen, findet das äußerst witzig und sagt „Hab nich gekackt!“

3.20 Uhr – Der Kleine schläft glücklicherweise und ich führe mit dem Großen eine Grundsatzdiskussion, warum er nicht mit ins Elternbett darf. Generell schon, aber nicht nach so einer Aktion. Wäre ja fast noch wie eine Belohnung.

3.30 Uhr – Als der Große sich entschuldigt und sagt, dass er doch mit mir kuscheln will, knicke ich ein und lasse ihn ins große Bett. Kurze Zeit später habe ich zwar seine Eisfüße im Rücken, aber ich kann endlich wieder schlafen.

5.30 Uhr – Es quengelt. Diesmal ist es nicht der große Sohn, denn der schläft friedlich auf seinen 1.20m Bettbreite, sondern der Kleine hat schon wieder Hunger.

6.00 Uhr – Der Wecker klingelt in 15 Minuten. Eigentlich brauche ich jetzt erst gar nicht wieder einschlafen und kann auch direkt aufstehen. Der Kleine grinst, als ich ihn aus dem Bett nehme. Kurze Zeit später kommt auch der Große aus dem Bett gewankt, weil ich ihm fehle. Auch er grinst – welche Abwechslung!

Während ich mir einen starken Kaffee mache und überlege, was ich am besten gegen meine Rückenschmerzen tue (die Eisfüße waren’s!), schaue ich den beiden zu und bin trotzdem einfach nur froh, dass es die beiden gibt. Denn irgendwie sind es doch alles nur Phasen und die nächste Nacht wird ganz bestimmt besser.

2 Kommentare

  1. nasch

    Ohjee…

    Und ja, alles nur eine Phase, ich kenn das mit den Nächten, wenn auch ganz anders :) Und es wird besser, irgendwann *drück*

    Antworten
  2. Kerstin

    Klingt nach einer ganz normalen, sehr hässlichen Nacht. ;)
    Unser Kleine erzählte „nur“ von 3 bis 5 Uhr und wollte aufstehen, das hat uns aber auch schon gereicht.

    Ich wünsche dir einen besseren Tag. :)

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.