Ein bisschen Farbe im Speicherchaos

Werbung

Böse Zungen behaupten, dass man den technischen Fortschritt einer Person an technischen Geräten und USB-sticks erkennt, die genutzt werden. Wenn es wirklich so wäre, dann würde mein Mann wohl noch irgendwo in der Steinzeit leben, denn erst vor kurzem kramte er aus irgend einer Ecke einen 256MB (!!!)-Stick. Ich kann mich sogar noch erinnern, dass er damals wirklich teuer war. Damals in grauer Vorzeit, als die transportablen Speichermedien erst aufkamen.
Seit dem hat sich einiges getan. Heute rechnet man nicht mehr in MB, sondern in GB. USB-sticks werden immer günstiger und viele Menschen nutzen sie gleich gar nicht mehr, sondern speichern alles lieber online in Clouds. Trägt man dann doch mal einen Stick mit sich rum, ist er oft winzig und recht neutral. Mein Mann hat ein paar davon und sucht sie immer wieder verzweifelt, weil sie sich einfach perfekt der Umgebung anpassen oder überall zwischenrutschen. Jedes Mal ist er genervt, was ich auch durchaus verstehen kann. Und genau deshalb musste Abhilfe her. Etwas Buntes. Etwas zum Spielen, das aber auch gleichzeitig nützlich ist. So wie die USB-Sticks von Tribe.

tribe_Ansicht 1

Die USB-sticks von Tribe erschienen mir genau richtig, um endlich nicht mehr nahezu unsichtbar untertauchen zu können. Sie sind bunt, ca. 6cm hoch und mehr oder weniger dickbauchig – im Rucksack fallen sie also auf jeden Fall auf. Außerdem sind sie (noch) so einzigartig, dass man nun auch nicht mehr überlegen muss, welches nun der eigene Stick war.

tribe_Ansicht 2

Die Italiener wieder

Hinter den bunten sticks steckt die italienische Firma Maikii, die sich auf personalisierte USB-sticks spezialisiert hat. Neben mehr oder weniger alltäglichen Designs, die man mit seinem Logo bedrucken lassen kann, gibt es auch die Möglichkeit, sich sein Wunschdesign erstellen zu lassen. Einfach nur die eigene Idee auf Papier einreichen, Maikii setzt es um und schon kann Privatmann oder auch Firma oder Verein seinen eigenen USB-Stick aus Gummi fertigen lassen. Ich finde die Idee genial!
Wer selbst nicht so wirklich kreativ ist und auch mit Comic-Helden Vorlieb nimmt, sollte mal hier bei www.usbtribe.com vorbeischauen. Die homepage gehört auch zu Maikii, jedoch dreht sich bei Tribe alles um die bunten Figuren, die ich auch habe. Man kann sich in aller Ruhe durch den Shop bzw. den Katalog blättern und staunen, was es alles schon gibt. Kaufen kann man sie dann zum Beispiel bei Amazon. Ich habe gerade heute noch mal geschaut – die sticks gibt es zwar von verschiedenen Anbietern, vom Hersteller maikii sind sie allerdings immer am preisgünstigsten. Wobei ich selbst zugeben muss, dass gut 20 Euro für Darth Vader schon ein stolzer Preis ist. Aber es lohnt sich, denn der Neid wird immer mit euch sein ;) !

tribe_innen

Und das hält?

Gummierte USB-sticks gibt es ja schon lange. Ich habe mich bisher nur nie getraut einen zu kaufen, denn entweder gefiel mir die Form nicht oder aber er machte einen zu wackeligen Eindruck. So war ich mir auch bei Homer und Darth Vader nicht sicher, ob sie das halten, was sie versprechen – aber sie tun es. Der Metallteil des USB-sticks ist leicht angerauht und zusätzlich ist der Stick so konzipiert, dass er bei Druck auf die Mitte, also die typische Stelle, an der man zieht, sich nicht öffnen lässt. Nur wenn man an den Füßen zieht, lässt er sich öffnen. Bis heute, nach rund 1 Monat mehr oder weniger häufiger Nutzung, hat sich an der Schwergängigkeit nichts geändert. Ich hoffe auch, dass das noch eine Weile so bleiben wird.

Ein Stick kommt mit 8GB – für uns bzw. meinen Mann völlig ausreichend. Er ist völlig begeistert von den beiden kleinen bunten Helfern. Kann ich verstehen, denn auch ich finde sie klasse – Darth Vader sogar noch ein Stück mehr als Homer.
Für uns war es auf jeden Fall eine Anschaffung, die sich sehr gelohnt hat. Ein im Rucksack verschwundener USB-Stick ist nun bestimmt kein Problem mehr. Dafür muss man höchstens aufpassen, dass der Große die beiden nicht zum Spielen entführt. Aber das ist dann wieder eine andere Geschichte ….

Die USB sticks wurden mir für diesen Test kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung beeinflusst das nicht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.