Degustabox – November 2014

*Werbung*

Nachdem ich den Inhalt der Degustabox ein wenig hab sacken lassen, wird es Zeit, sie euch vorzustellen. Gleich zu Beginn – nein, es ist keine Vor-Weihnachtsbox. Irgendwie finde ich es schon ein bisschen schade, denn ich hatte wirklich darauf gehofft. So ein paar neue Backsachen oder spezielle Weihnachtssachen hätte ich schon sehr passend gefunden, denn kurz vor Weihnachten mit der nächsten Box wäre es dann ja schon ein wenig spät.
Aber auch wenn das wenig begeistert klingt – so schlecht ist die Novemberbox gar nicht, es sind wieder ein paar schöne Sachen dabei. …

Für alle, die die Degustabox nicht kennen: Es handelt sich hierbei um eine monatliche Überraschungsbox, die zum Teil mit altbekannten, sehr oft aber auch mit völlig neuen Marken aufwartet.

Ritter Sport Schokowürfel – 2,29 Euro

Ritter Sport Schokowürfel

Ich liebe die kleinen bunten Würfel von Ritter Sport. Bisher kannte ich nur die dunkle Variante, jetzt gibt es sie aber auch in weiß. Mit Füllung versteht sich. Insgesamt 22 Würfel in drei verschiedenen Sorten stecken in dem  kleinen Karton. Da wäre zum einen Nuss-Mandel-Krokant (sehr lecker!), Karamell Nuss (auch sehr lecker, aber nichts besonderes) und Latte Macchiato (lecker, wenn auch nicht mein Fall).
Hier sind sie heiß begehrt und waren auch ruckzuck alle. Mir persönlich sind sie immer ein klein wenig zu teuer, sonst würde es sie wohl viel öfter geben. …

Diamant Moussezauber „Frucht“ und „Milch“ – je 1,29 Euro

Frucht- und Milchmousse von Diamant

Den Eiszauber von Diamant kennen bestimmt die meisten von euch? Jetzt gibt es das ganze auch als Dessert, nämlich als Moussezauber. Wie schon beim Eis kann man das Ganze nach seinen eigenen Vorlieben und Geschmäckern erstellen. Wie wäre es zum Beispiel mit Eierlikör- und Schokomousse? Gar kein Problem! Bereitet die Mousse zu, teilt sie und gebt zur einen Hälfte ein bisschen Eierlikör, zur anderen ein wenig in Milch aufgelöste Schokolade. Alles gut verrühren, in Gläser schichten und fertig ist das schnelle und individuelle Dessert.
In einer Packung stecken 2 Beutel für je 100ml Milch bzw. 125g Früchte.

Probiert habe ich es noch nicht, bis jetzt aber so einige begeisterte Stimmen gelesen. Ich bin gespannt und werde bestimmt auch bald damit rumexperimentieren.

Cool Dawn – 1,59 Euro

Cool Dawn Dose

Warum müssen Wachmacher immer Koffein enthalten? Der Cool Dawn recovery drink kommt völlig ohne aufputschende Inhaltsstoffe oder Kohlensäure aus, dafür enthält er eine laut Hersteller einzigartige Kombination aus Zitrus und Lakritz.
Das ganze kommt übrigens aus Südkorea, enthält 140ml und ist gleichermaßen ein Detoxgetränk und Anti-Hangover-Dink in einem.

Ich fand es erstaunlich lecker, obwohl ich keine Lakritze mag. Vielleicht lag es aber auch daran, dass man die praktisch fast gar nicht rausschmeckt. Der Drink ist sehr süß, schon allein deshalb sollte man ihn unbedingt eiskalt trinken. Er schmeckt nach Kräutern, ein klein bisschen Zitrone und mehr. Irgendwie undefinierbar. Aber lecker! Und süß!
Eine wirkliche Wirkung konnte ich jetzt allerdings nicht feststellen.

Feinkost Dittmann – Deutsche Spargelspitzen – 4,49 Euro

Spargel aus der Degustabox

Beim Tippen ist mir gerade über den Preis kurzfristig die Kinnlade heruntergeklappt, denn das finde ich schon recht happig. Allerdings kann man dafür dann halt auch das ganze Jahr über Spargel essen. 300g sind in einem Glas, 190g Abtropfgewicht bleiben. Die Spargelspitzen sind von Hand gestochen, erntefrisch geschält, blanchiert und mitsamt einem würzigen Aufguß aus Essig, Zucker und Salz in das Glas abgefüllt.

Ich mag gern Spargel, allerdings konnte ich mit der Glasvariante  noch nie etwas anfangen. Kein Eigengeschmack, dafür irgendeine säuerliche Würzmischung – nicht mein Fall. Trotzdem wollte ich den hier wenigstens probieren, einfach um mitreden zu können. Leider knackte mein Glas nicht und auch sonst fanden sich so kleine schwarze Punkte darin, die definitiv nicht zur Marinade gehören können. Der Spargel landete also direkt im Müll, was eigentlich schade um das Lebensmittel an sich ist. Wirklich traurig bin ich wegen dem Spargel allerdings nicht.
Aber mal ganz davon ab – die Idee mit dem Spargel in der Box an sich ist nicht schlecht. Es gibt bestimmt Leute, die ihn mögen. Und für das MHD von nur noch 2 Wochen und auch mein schlechtes Glas kann die Degustabox nichts.

Oryza – Basmati & Wildreis – 2,99 Euro

Oryza und Dijon Senf

Zwei edle Reissorten und zwei Kontinente vereint in einer Mischung. Auf der einen Seite der weiße, duftende Basmatireis aus Asien, auf der anderen Seite der dunkle Wildreis mit nussigem Geschmack aus Nordamerika.

Ich habe ihn schon mehrfach gekauft, weil er sehr lecker ist. Auf dem Teller sieht die weiß-schwarze Mischung sehr genial aus, noch viel besser aber, wenn man schön bunte Sachen dazu isst. Gelbe Paprika, grüne Bohnen, … Der Kauf lohnt sich auf jeden Fall!

AMORA Dijon Senf extra scharf – 1,39 Euro

Ich glaube, mit Senf hätte ich am allerwenigsten in der Box gerechnet und dabei kann ich noch nicht mal genau sagen warum. Weil Senf Geschmackssache ist? Weil ich die einzige in unserer Familie + nahen Verwandschaft bin, die überhaupt Senf mag?

Für mich war bisher immer Bautzner mittelscharf der perfekte Senf, extra scharf ist eigentlich gar nicht so mein Ding. Zumal der Hersteller Melfor Würzmittel damit wirbt, dass der Senf nun dank optimierter Herstellung noch schärfer ist. Mal schauen, ob mir was passendes zu einfällt. …

Melfor Würzmittel „Italienische Küche“ – Produktprobe

Wer sich schon immer an zu starker Säure in Salatsaucen und co geärgert hat, wird in Melfor vielleicht das passende Würzmittel finden. Alle Sorten enthalten nur 3.8% Säure und sind noch dazu ohne chemische Zusatzstoffe hergestellt. Zum Süßen wird Bienenhonig verwendet, verfeinert wird mit Kräutern und auch Konservierungsstoffe sucht man hier vergebens. Finde ich gut.

Melfor Würzmittel kommt übrigens aus dem Saarland, besteht bereits seit 1922 und beherbergt auch die Marke Amora unter seinem Dach.

Minus L laktosefreie Vollmilchschokolade – 1,79 Euro

Es gibt Dinge, bei denen ich einfach froh bin, sie nicht zu haben – eine Laktoseintoleranz zum Beispiel. Trotzdem gehen natürlich die ganze laktosefreien Lebensmittel nicht spurlos an mir vorbei. Minus L ist dabei wohl die bekannteste Marke, die bei uns trotzdem öfter im Einkaufskorb landet. Ich mag die Milch sehr gerne und noch dazu passt sie perfekt ins WW-Sattmacherprogramm. Nun gab es also Schokolade.

Es gibt ja immer noch hartnäckige Gerüchte die besagen, dass die laktosefreien Sachen irgendwie anders schmecken. Tun sie aber nicht, zumindest fand ich das nicht. Die Schokolade ist genauso lecker und schokoladig im Geschmack wie normale Schokolade auch. Und wie jede andere Schokolade auch, lässt sich auch diese hier schmelzen und als Kuchenglasur oder für andere Leckereien nutzen.

Naturbursche Stevia Eistee – 1,49 Euro

Naturbursche Eistee mit Stevia

Eigentlich ist für mich die Eisteezeit längst vorbei, aber Getränke ohne Zucker oder Fruchtzucker finde ich immer interessant.
Dieser Eistee ist der erste in Deutschland, der komplett ohne Zucker, Fruchtzucker und Süßstoffe auskommt. Gesüßt wurde er ausschließlich mit Extrakten der Stevia-Pflanze und hat nur 1kcal pro 100ml. Es gibt ihn in zwei Geschmacksrichtungen: Grüntee-Limette und Weißtee-Kirsche.

Probiert habe ich bis jetzt Weißtee-Kirsche und es war überhaupt nicht mein Fall. Das bei der Verwendung von Stevia immer so ein leichter Lakritz-Geschmack auftritt, ist ja nun bekannt. Hier würde ich ihn allerdings nicht als leicht, sondern recht stark bezeichnen. Eigentlich überdeckt er einen Großteil des Geschmacks, so dass es für mich einfach zu „künstlich“, zu lakritzig und viel zu süß schmeckt. Definitiv nichts, was ich noch einmal probieren möchte.

Fazit

Die November-Box ist ein bunter Mix ohne rechten Zusammenhang, was ich aber gar nicht schlimm finde. Wie immer sind viele Sachen dabei, die ich vorher nicht kannte und die ich gerne probiert habe (ja, auch den Eistee!). Bei manchen stellt man halt fest, dass man sie nicht mag, wieder andere überzeugten und ich kaufe sie gerne nach.
Gelernt habe ich seit dieser Box, dass man tatsächlich immer mal auf das MHD der Sachen schauen sollte. Auf den Spargel wurde ich tatsächlich nur aufmerksam, weil sich so viele auf der Facebookseite der Degustabox darüber beschwerten. Die Würzsauce dagegen scheint ewig haltbar zu sein, denn bei mir fehlt das MHD gleich ganz. ;)

Diesmal war die Box für mich sehr durchwachsen. Der Reis, die Schokolade und die Mousse haben vieles rausgerissen, mit dem Rest konnte ich nicht so viel anfangen. Die nächste Box wird bestimmt besser. Vielleicht gibt es ja dann schon eine Silvester-Vorfreude-Box?

(Die Degustabox wurde mir für dieses Posting zur Verfügung gestellt. Meine Meinung beeinflusst das jedoch nicht.)

3 Kommentare

  1. Mamamulle

    Für mich wäre nur die Schoko was *lach*

    Antworten
  2. Olga

    Die Ritter Sport Minis sind super lecker! lg Olga

    Antworten
  3. Pingback: Degustabox – Februar 2015 › Sandras Testblog

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.