Degustabox – Januar 2015

*Werbung*

Neues Jahr, neues Glück – so auch mit der Degustabox. Ein paar Tage steht sie schon bei mir zu Hause und es wird Zeit, sie euch endlich im Detail zu zeigen. Diesmal waren meine Erwartungen im Vorfeld nicht besonders hoch, zu sehr hatte ich mich vor allem im letzten Monat über die Box geärgert. Doch diesmal gab es für mich dazu gar keinen Grund, auch wenn es schon wieder unterschiedliche Boxen gab.

Ihr habt noch nie etwas von der Degustabox gehört? Dann schaut mal hier und lest alles Wissenswerte über die monatliche Überraschungsbox nach!

Bonduelle Champignons – 1.99€

Bonduelle Champignons aus der Degustabox

Ok, Champignons aus der Dose sind Geschmackssache. Ich mag sie eigentlich auch (fast) nur frisch, habe aber eher selten welche zu Hause, weil ich die einzige bin, die sie überhaupt ißt. Eine Dose kann da eine nette Alternative sein, auch wenn ich sie bis jetzt nie genutzt habe. Aber auch in Hühnerfrikassee oder für eine Beilage mit ein wenig Mehlschwitze und Zitrone sind sie lecker.

Den Champignons von Bonduelle wird nur ein wenig Salz und Wasser zugesetzt, so behalten sie laut Bonduelle ihren natürlichen Geschmack. Noch dazu sollen sie durch die schnelle Verarbeitung wie frisch aus dem Wald schmecken.

Bugles – 1.79€

Bugles Maissnack aus der Degustabox

Ich bin ja kein Chips-Fan, allerdings ist das nun schon die zweite Sorte aus der Degustabox, die ich total lecker finde. Bugles ist ein Mais-Snack in Hörnchenform, den es in vier unterschiedlichen Geschmacksrichtungen gibt. Meiner, die Sorte „Nacho Cheese“, schmeckt eher dezent nach Käse, dafür aber auch ein Stück weit nach Tomate und Paprika – total lecker.
Sie werden mit 100% Sonnenblumenöl, kontrollierten Zutaten und ohne künstliche Farbstoffe hergestellt. Die spezielle Form ist perfekt zum Dip „schaufeln“, noch dazu haben sie richtig Biß und man hat an einem Hörnchen viel mehr zu Kauen als an normalen Chips. Wohl deshalb hielt die Tüte hier auch viel länger als eine herkömmliche. Die werden bestimmt nachgekauft, wobei ich sie bis heute noch nirgendwo gesehen habe.

Myline Fitnessriegel – 1.69€

Myline Fitnessriegel aus der Degustabox

In einer der letzten Boxen war schon einmal ein Riegel und ich fand ihn total lecker. Er war mit  Pfirsich und Joghurt, enthielt wenig Fett und machte total lecker satt.
Diesmal gab es einen Vanille-Karamell-Riegel mit Schokoladenüberzug. Auch er war sehr lecker, nicht zu süß und mit nur 6.8g Fett pro Riegel durchaus halbwegs diättauglich. Die Mischung aus Karamell-Crispies und ganz wenig Vanillecreme war mir allerdings schon fast ein wenig zu trocken. Dann doch lieber wieder die Joghurt-Variante.

Indi Coco – 2.19€

Indi Coco Kokoswasser aus der Degustabox

Schon eine ganze Weile redet alle Welt von Kokoswasser. Was man da so liest, klingt schon fast nach Zauberwasser, denn es soll schlank machen, vor Krebs schützen, die perfekte Erfrischung beim Sport sein und noch so einiges mehr.

Kokoswasser wird aus der noch unreifen Kokosnuss gewonnen und hat nichts mit der üblich bekannten Kokosmilch zu tun. Das Wasser ist leicht milchig und enthält kaum Kalorien. Es soll erfrischen, viele Vitamine, Mineralien und Spurenelemente enthalten. Am besten sollte man es eisgekühlt trinken.

Ich habe mich quer durch das Internet gelesen und mehr über den Geschmack herauszufinden. Wenn so viele es freiwillig trinken, muss es doch wenigstens schmecken, dachte ich mir. Immer wieder las ich dabei über einen geringen Eigengeschmack mit leichter Süße, manchmal leichter Säure. Entweder sind meine Geschmacksnerven da völlig anders eingestellt oder aber mein Kokoswasser war nicht mehr gut (was ich bei noch langem MHD und intakter Verpackung eigentlich ausschließe). Ich fand den Geschmack gelinde gesagt furchtbar. Es schmeckt wie zu lange stehen gelassenes Wasser mit fauligen Anteilen darin, keine echte Süße, keine Säure. Ich fand es ehrlich gesagt total eklig, meinem Mann, den ich neutral verkosten ließ, ging es nicht besser.
Auch wenn es mir um das 100% Bio-Kokoswasser ein wenig leid tat, so landete es doch im Ausguß.

Kukimi Snacks – 1.69€

Kukimi Snack zum Knabbern aus der Degustabox

Kukimi ist ein neues Diätprogramm, dass perfekt auf alle Abnehmwilligen mit wenig Zeit ausgerichtet ist. Man sucht sich das Programm aus, dass am besten passt und bekommt 1x pro Woche sein Essen nach Hause geliefert. Klingt super und spart ganz viel Zeit. Noch dazu muss man sich keine Gedanken um den Ernährungsplan oder Kalorien machen, denn pro Tag nimmt man mit den Kukimi-Gerichten nicht mehr als 1.500 kcal zu sich. Ganz günstig ist der Spaß nicht, denn für 2 tägliche Mahlzeiten zahlt man zwischen 11.95 und 16.95 Euro pro Tag.

Der Snack stammt aus dem Kukimi-Programm und soll in müden Momenten Energie geben. Dafür sorgt die Knabbermischung aus Sojabohnen, Mandelkernen, Äpfel und Gojobeeren in Zartbitterschokolade, die im kleinen 30g-Beutelchen daher kommt.
Ich liebe geröstete Sojabohnen und konnte schon von den Landgarten-Snacks nie genug bekommen. Um so mehr freute ich mich, Nachschub in der Degustabox zu finden. Leider gab es nur eine einzige Gojibeere in Schokolade und eine Mandel, dafür waren die Sojabohnen und die Äpfel um so leckerer!

Ich habe keine Quelle gefunden, wo man sie direkt kaufen kann, selbst auf der Kukimi-Homepage nicht. Schade eigentlich. ….

Omi’s Apfelstrudel – 1.49€

Omis Apfelstrudel - Apfelsaft aus der Degustabox

Als ich das erste Mal vom Apfelstrudel las und die Flasche sah, war ich leicht verwirrt. Apfelstrudel zum Trinken? Gibt’s doch gar nicht!
Doch, gibt es doch – zumindest fast, denn der leckere Apfelsaft mit Zimt schmeckt mit ein klein wenig Fantasie und wenn er nicht zu kalt ist, tatsächlich ein wenig nach Apfelstrudel. Außerdem hat er damit einen Namen, den man bestimmt nicht so schnell vergißt.

Der Apfelsaft aus der Steiermark hat allerdings nicht nur einen lustigen Namen, sondern kommt auch ohne Farb- oder Konservierungsmittel und vor allem ohne Zuckerzusatz. Auch wird für die Herstellung kein Konzentrat verwendet oder der Apfelsaft nach dem Pressen gefiltert – er bleibt naturtrüb.
Die Idee dahinter ist es, höchsten Genuss und Qualität aus Österreich in einem Produkt zu vereinen und auch außerhalb des Landes bekannt zu machen. In meinen Augen ist es auf jeden Fall gelungen, nur an der Verbreitung muss man noch ein wenig arbeiten. Norddeutschland ist nämlich bis jetzt leider komplett Apfelstrudelfrei, es gibt hier keine Händler.

Sojola Streichfett – 1.49€

Sojola Streichfett und Bad Reichenhaller Salz aus der Degustabox

Seit einigen Monaten muss ich meinen Kindern immer wieder erklären, warum es denn jetzt keine Margarine mehr gibt, dabei fanden sie die viel besser, weil streichfähiger. Ich eine Zeit lang auch, bis ich las, wie viele künstliche Zusatzstoffe und Co da eigentlich drinstecken. Seit dem Zeitpunkt gab es bei uns nur noch Butter und nun also mit der Degustabox probeweise das noch recht neue Sojola.

Sojola ist 100% vegan, wird auf Sojabasis hergestellt, enthält keine Palmöle, dafür aber einen hohen Anteil an essentiellen Fettsäuren und Vitaminen. Sagt zumindest mein schlauer Zettel, der der Degustabox beiliegt. Die Codecheck-Seite dagegen warnt mich vor einem zu hohen Anteil gesättigter Fettsäuren und dem Salzgehalt.
Wirklich überzeugen konnte der Geschmack weder mich, noch die Kinder, denn sie schmeckt schon sehr deutlich nach Soja. Auch wenn ich Sojabohnen liebe, so mag ich es doch ein wenig neutraler auf Brot. Aber Geschmäcker sind ja verschieden und bestimmt gewöhnt man sich nach einer Weile auch an den Beigeschmack.

Bad Reichenhaller Bärlauch Salz – 1.55€

Früher habe ich fast ausschließlich Bad Reichenhaller Salz gekauft und wenn ich so in den Schrank meiner Eltern oder Schwiegereltern schaue, sieht es da nicht anders aus. Schon seit Jahren kaufe ich allerdings nur noch Salz ohne Zusatz von Jod, Folsäure oder ähnlichem. Klar ist es praktisch, wenn man vieles schon mit dem Salz, das man ja doch häufig verwendet, zu sich nimmt. Ich mag allerdings diese Zwangsbeglückung überhaupt nicht und sehe auch keinen Sinn darin, wenn man sich ansonsten ausgewogen ernährt.

Das Bärlauch-Salz kommt, wie der Name schon sagt, mit dem zusätzlichen Geschmack des wilden Knoblauchs. Es soll perfekt sein für die Zubereitung von Pesto, Kräuterbutter, Salaten oder auch deftigen Gerichten. Es enthält keine Geschmacksverstärker, ist glutenfrei und vegan.
Ich für meinen Teil bleibe allerdings lieber beim Salz ohne Zusätze und meinem Knoblauch-Grundstock mit Sachen aus dem eigenen Garten.

Meßmer Detox – 1.69€

Xucker Trinkschokolade und Detox Tee von Meßmer

Ich liebe Brennesseltee und habe mir im letzten Jahr fast täglich welchen gekocht. Ich habe dafür allerdings die Brennesseln aus unserem und Nachbars Garten abgeerntet und mit Ackerschachtelhalm gemischt – total lecker! Im Winter geht das natürlich nicht und so fand ich den Tee perfekt.

Der Tee läuft bei Meßmer unter „Detox“, was so viel wie Reinigen bzw. Entgiften bedeutet und genau dafür ist die Brennessel perfekt. Hier bildet sie zusammen mit Pfefferminze, Citronengras, Zitronenverbene und anderen Zutaten einen leckeren und erfrischenden Tee. Den zusätzlich enthaltenen Grüntee schmeckt man dabei kaum heraus, was ich eigentlich auch sehr angenehm finde.

Ich glaube, der wird bei mir noch öfter im Einkaufswagen landen. Im Sommer gibt es dann aber wieder meine Mischung: 1 kleine Handvoll hellgrüner Brennesselblätter waschen, zusammen mit einem Kaffeepott voll Wasser aufkochen und 5 Minuten bei geschlossenem Topf ziehen lassen.
Der Tee von Meßmer muss übrigens 6 Minuten ziehen, dauert also genauso lange.

Xucker Trinkschokolade – 3.60€

Das letzte Produkt der Januar-Box, das gleichzeitig auch nicht alle bekommen haben. Ich sah in einigen anderen Boxen einen Apfelsenf, der sich zwar auch lecker anhört, gegen den ich allerdings nicht hätte tauschen wollen. Dabei geht es mir gar nicht so sehr um die Trinkschokolade, sondern viel mehr um einen Stoff darin – Xylit!
Bei unserem 2jährigen wurde im Juli eine Mineralisierungsstörung an zwei Zähnen festgestellt. Eigentlich kommt es gar nicht mehr so selten vor (Studien sprechen von jedem 5.-10. Kind, das von MIH betroffen ist) und trotzdem ist es bei uns anders. Zähne brechen eigentlich schon geschädigt durch das Zahnfleisch, MIH wird also in der Regel schon beim ersten Zahnarztbesuch erkannt. Hier fand man allerdings nichts, sondern erst mit 2 Jahren sah ein Zahn plötzlich komisch aus. Karies wäre es trotzdem nicht, sondern MIH, wie uns auch die zweite Zahnärztin beim Kontrollbesuch erklärte. Für uns stand damit nach diversen Recherchen fest, dass wir komplett von Fluorid weg hin zum Xylit für die Zahnpflege gehen. Genau das tun wir auch, zusätzlich gibt es jeden Abend noch ein wenig Xucker pur zum Spülen. Es pflegt die Zähne und das Zahnfleisch und soll das Kariesrisiko um 40% verringern.

Süßigkeiten gibt es zwar sowieso eher selten, aber in der Regel versuche ich gerade bei dem Kleinen auf Xylit zu achten. Um so mehr passt natürlich die Trinkschokolade ins Konzept, die man sowohl kalt, als auch warm trinken kann. Ich bin gespannt, wie sie ihm schmecken wird, denn noch hat er sie nicht probiert.

Falls ihr Produkte mit Xylit esst, dann achtet auf die Menge! In zu hohen Dosen wirkt es nämlich abführend!

Degustabox Januar 2015

Fazit

Eine sehr durchwachsene Box von der Mischung der Produkte, in der für mich eigentlich nur positive Sachen drin waren. Das Kokoswasser wollte ich schon immer mal probieren und auch Sojola fand ich nach einer Anfrage des Herstellers an mich vor einiger Zeit eigentlich ganz interessant. Jetzt weiß ich zumindest, dass ich bei beiden nichts verpasst hätte. ;)
Mein absolutes Highlight war die Xucker Trinkschokolade, auch wenn ich hier schon wieder die Degustabox mit weniger Warenwert erwischt habe. Allerdings hätte ich um nichts in der Welt gegen den 1 Euro teureren Senf tauschen wollen. Das Salz werde ich verschenken und mit den Champignons werde ich wohl mal ein altes Rezept meiner Mutter versuchen, das ich als Kind immer total lecker fand. Da gab es die als Beilage mit einer Mehlschwitze und ein wenig Zitrone und einigen Dingen, die ich vergessen habe. Vielleicht mögen meine Kinder Pilze ja so.
Mit 19.17€ (bzw. knapp über 20€ für die Box mit dem Senf) liegt die Box auf jeden Fall deutlich über dem Einkaufspreis. Ich bin total zufrieden und seit 2 Monaten wieder richtig glücklich mit der Box.

War für euch etwas passendes dabei?

(Die Degustabox wurde mir für dieses Posting kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung beeinflusst das jedoch nicht.)

10 Kommentare

  1. Peter

    Also bis auf die Dosenpilze sah das alles ja mal nicht schlecht aus. Ob ich dafür Geld ausgeben würde, ist Fraglich. Dafür bin ich wohl zu wenig experimentierfreudig.

    Antworten
    1. Sandra

      Es kommt sicher nicht jeder mit einer Überraschungsbox klar, auch ich bin bei so etwas immer wieder wenig experimentierfreudig. Klar ist es super, neue Dinge kennenzulernen, aber es gibt halt auch immer wieder Dinge, die man nicht mag. Grundsätzlich kommt man häufig schon besser, wenn man sich gezielt etwas Neues und interessant klingendes selbst kauft. ;)

      Antworten
  2. Franziska

    Den Inhalt der Box finde ich auch nicht schlecht. Und ich kann bestätigen das die Bugles wirklich lecker sind. :D Ich bin schon auf die nächste Box gespannt. :)

    Liebe Grüße Franzi

    Antworten
  3. Jenny

    Ich habe die Degustabox auch wieder bekommen und sie hat mir wieder mal gut gefallen. Das Kokoswasser fand ich jedoch schrecklich. Der Geschmack war überhaupt nicht mein Fall und ich würde mir das Wasser auch nicht mehr kaufen. Der Rest hat mir wieder sehr gut gefallen. Detox, Myline und auch das Salz waren die besten Produkte

    Antworten
    1. Sandra

      Es beruhigt mich ja, dass es nicht nur mir so ging ;)

      Antworten
  4. Tim

    Heute ist es wieder so weit und die Februarbox kommt an. gestern Abend kam die Mail, dass die Box unterwegs ist und ich freue mich jedesmal auf die Box. Eigentlich kommen ja nur Lebensmittel und dennoch freut man sich jedesmal auf Neue. Bei der Kokosmilch muss ich euch Recht geben und ich dachte zuerst an saure Milch.

    Antworten
  5. Pingback: Degustabox – März 2015 › Sandras Testblog

  6. Chris

    kann ich nur bestätigen, das Kokoswasser ist auch nicht so mein Fall…

    Antworten
  7. Timo

    Bald ist auch Weihnachten und Silvester und ich denke es ist für mich auch die Zeit einen Box mit vielen leckeren Sachen zu bestellen, freue mich darauf!

    Antworten
  8. Alex

    Ich habe gerade meine erste Box bekommen und bin via Google auf deinen Eintrag aufmerksam geworden. Ich finde die Box – zumindest die aktuelle – echt klasse. Bin gespannt, ob es sich weiterhin lohnt. So Überraschungen sind ja schon was feines :)

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.