Degustabox – die monatliche Food-Überraschungsbox

*Werbung*

Eigentlich sehe ich die ganzen Überraschungsboxen recht kritisch – man kann Glück haben, aber halt auch Pech. So richtig davon los komme ich aber trotzdem nicht und so sagte ich sehr gern zu, als ich gefragt wurde, ob ich die neue Degustabox testen und vorstellen möchte.
So ganz neu ist sie eigentlich nicht, denn es gibt sie bereits in Spanien, von wo aus sie ihren Weg nun nach Deutschland fand.  Doch auch wenn der Ursprung ein anderer ist, so ist das Konzept doch ein altbekanntes.

degustabox

Monatliche Überraschungen zum Festpreis

14.99 Euro kostet eine Box regulär (mit meinem Gutscheincode am Ende des Postings zahlt ihr allerdings weniger). Die Box selbst kostet 11,99 Euro, der Versand zusätzlich 3 Euro. Der Preis ist gestaffelt und wird je nach Länge des Abos ein bisschen günstiger.
Sie kommt sie ein Mal im Monat zu Euch nach Hause und bringt allerlei Neuigkeiten und immer 8-12 Produkte mit sich. Mit dabei werden immer wieder Nischen- aber auch Markenprodukte sein, so dass eine bunte Mischung entsteht. Das Abo kann man jederzeit kündigen und man geht keine Verpflichtungen ein. Wichtig ist aber zu wissen, dass man immer die Box des Monats erhält, in dem man sie bestellt. Beginnt ihr das Abo also am 31. März, so bekommt ihr zuerst die März-Box! Das ist nicht überall so, aber eigentlich finde ich es gar nicht so schlecht. Immerhin hat man bei Einzelboxen so die Möglichkeit abzuwarten, was enthalten sein wird. ;)

degustabox_inhalt

Geliefert wird sie in einem schönen innen und außen bedruckten Umkarton. Auf der beiliegenden Karte findet sich nicht nur der Inhalt mit einer kurzen Beschreibung und der UVP wieder, sondern auch zwei Rezepte. Ansonsten liegt erfreulich wenig Papierkram bzw. Werbung bei – ein Punkt, den ich bei den verschiedenen Babyboxen mit der Zeit schon recht nervig fand.

Verpackt war alles sehr gut und vor allem auch sicher. Nichts flog umher, alles saß fest an seinem Platz. Ob vielleicht nur deshalb der Milchreis immer wieder in den Food-Überraschungsboxen ist, damit sie sich besser packen lassen?

Der Inhalt vom März 2014

Der erste Blick war eher na ja, der zweite schon viel besser und schlussendlich bin ich eigentlich sehr zufrieden mit der Box. Das waren die einzelnen Produkte:

Knorr Sauce Pur, Fix für Geschnetzeltes und Salatkrönung – zusammen 4,27 Euro

degustabox_knorr

An Knorr (und auch Maggi) scheiden sich ja nun bekanntlich Geister. Ich sehe es immer recht entspannt, denn die Grilldips und auch Marinade verwende ich inzwischen ganz gern und immer mal wieder, wenn auch immer irgendwie zweckentfremdet bzw. nicht mit den originalen Zutaten.
Sauce pur kenne ich bisher nicht, werde ich aber trotzdem gespannt probieren. Fix-Produkte werden hier schon seit Jahren nicht mehr verwendet. Mal schauen, ob ich mich doch überwinden kann oder es halt verschenke. Das Dressing allerdings klingt sehr lecker, zumal die Sorte „Himbeer-Balsamico“ schon etwas besonderes ist. Da freue ich mich auf jeden Fall auf das Probieren.

Schlagfix – zusammen 1,58 Euro

degustabox_schlagfix

Von Schlagcreme bzw. Schlagfix hatte ich vorher noch nie gehört, aber genau dafür ist die Box ja gedacht.
Der Produktzettel verriet mir, dass es eine Pflanzensahne zum Backen, Kochen, Aufschlagen und Verfeinern ist – ganz so wie normale Sahne. Dabei soll es allerdings 43% weniger Kalorien als herkömmliche Sahne haben und außerdem 4x so stark aufgehen. Ich bin gespannt!
Weitere Vorteile: 100% vegan, weil rein pflanzliche Zutaten, cholesterinfrei und sie enthält keine Lactose und kein Gluten.

Mentos – zusammen 2,69 Euro

degustabox_mentos

Zu Mentos muss man eigentlich nicht viel sagen, oder? Ich mag es, nein ich liebe es! Die Kaugummis kannte ich noch nicht, bin aber doch sehr begeistert. Sie schmecken sehr frisch, fast scharf und halten wirklich mind. 45 Minuten lang frisch. Allerdings werden sie dann auch recht schnell bröselig, so dass ich sie nach einer Stunde schon nicht mehr kauen wollte. Allerdings ist die Metallbox sehr cool, über die freue ich mich sogar mit am meisten.

Reisfit 8 Minuten Milchreis – zusammen 3,78 Euro

degustabox_reisfit

Ich beobachte schon längere Zeit die brandnooz-Box, konnte mich da jedoch nie zu einer Bestellung durchringen. Die Milchreis-Packungen kamen mir aus der anderen Box doch sehr bekannt vor, allerdings ist die 8 Minuten-Variante wohl ganz neu. Probieren werde ich ihn sehr gern, wenn denn alle Kinder endlich mal wieder gesund sind und Milch trinken dürfen. 8 Minuten klingt super, denn das ewige Rühren und warten hält mich immer wieder vom Milchreis-kochen ab. Ein bisschen irritierend finde ich allerdings die Kochbeutel, denn Milchreis gehört für mich irgendwie nicht in die Tüte. Aber man muss ja alles mal probiert haben ….

ColaRebell – 2,99 Euro

degustabox_cola

Schon mal von FeststoffCola gehört? Nein? Ich bis zu meinem Paket auch nicht! Dabei ist es recht einfach, denn es ist Cola in fester Form – in Bonbonform! Es gibt sie als „normale“ Cola-Bonbons und als „Molotovs“ mit einem Brausekern. Sie schmecken sehr lecker nach Cola, ein bisschen süß, aber auch säuerlich. Außerdem sollen sie natürlich den Koffein- und Frische-Kick geben, den man sonst von Cola bekommen hätte. Sorgen sollen dafür Guarana, Taurin und Chili.
Eine Leistungssteigerung habe ich zwar nicht bemerkt, aber lecker sind sie trotzdem.

Kattus Alioli – 2,49 Euro

degustabox_kattus

Eins meiner absoluten Highlightprodukte bis ich es gekostet hatte.
Das Alioli mit Kräutern wird nach authentischen spanischen Rezepturen hergestellt. Mit satten 10% Knoblauch und 2% Kräutern hat es eine recht ausgewogene Mischung und schmeckt meinem Mann zumindest recht gut. Ich selbst mag es nicht so gern, denn es ist mir einfach zu säuerlich. Ich liebe Aioli wirklich, vor allem das Originalrezept einer spanischen Freundin – das schmeckt dann allerdings auch wirklich nach Knoblauch und mehr und nicht nach Dip mit Knoblauch, Branntwein- und Weinessig „verfeinert“.
Etwas verwundert war ich über die Konsistenz, denn das Alioli von Kattus ist schaumig aufgeschlagen und erinnert von der Konsistenz her an Mouse au chocolat, während ich es eher als dickflüssige Creme kenne. Aber es ist halt eine Ansichtssache und wie gesagt, mein Mann findet es ganz lecker.

N.A.! – zusammen 2,97 Euro

degustabox_n_a

Zu N.A. habe ich ein recht kritisches Verhältnis und dementsprechend wenig begeistert war ich, als ich gleich 3 Packungen davon in der Degustabox entdeckte. Seit meinem letzten Posting aus dem Februar 2011 hat sich zumindest die Verpackung ein bisschen geändert und es wird deutlicher darauf hingewiesen, dass es eben nicht nur die einzelnen  ausgepriesenen Obstsorten sind, sondern überall ein Großteil Apfel enthalten ist.
Das Prinzip ist schnell erklärt, denn alles Obst wird zermust und zusammen mit Apfelsaftkonzentrat, Geliermittel und natürlichem Aroma vermengt, getrocknet und in Stückchen geschnitten. Laut Hersteller enthält damit eine kleine Packung „Erdbeere“ von 35g ganze 2 Äpfel und 35g Erdbeeren. Für die Sorte „Erdbeer“ liest sich die Zutatenliste so:

Apfelsaftkonzentrat (51%), Apfelmus (40%), konzentriertes Erdbeermus (5%), Holunderbeerensaftkonzentrat, Geliermittel: Pektin, Zitrusfasern, natürliches Fruchtaroma.

Durch diese Auflistung wird glaube ich noch deutlicher, warum ich die Sortenangabe (immer noch) für eine Mogelpackung halte.

Seit 2011 hatte ich es nicht mehr probiert, ging aber trotzdem recht neutral an die Sache ran. Ich muss leider sagen, dass es mir heute (im Vergleich zu 2011) überhaupt nicht mehr schmeckt. Die Sorten sind nur mit viel Liebe erkennbar, die Konsistenz ist nicht meins und es ist einfach nur süß. Meine Kinder lieben es allerdings beide sehr. Klar, ist ja auch reichlich süß. ;)

Krüger Coffeecano – 2,99 Euro

coffeecano

Als hätte man es geahnt, dass mein Cappucchino sowieso gerade alle war! Dieser hier von Krüger enthält eine kleine Note Röstkaffee, die man auch wirklich schmeckt.
Nach dem ersten Aufgießen war ich sehr positiv über den Schaum überrascht, denn er war reichlich und vor allem fest. Schon nach nicht mal einer Minute war davon allerdings nicht mehr viel da, auch verschwindet er beim Rühren recht schnell. Belässt man ihn, dann finde ich ihn zumindest ein bisschen klumpig und von einer komischen Konsistenz.
Der Coffeecano selbst (ohne Schaum) ist aber recht lecker, auch wenn ich mir immer noch ein klein wenig Milch zugekippt habe. Dann schmeckt er nämlich noch besser.

Gomo – 3,49 Euro

degustabox_gomo

Wer mit den ColaBonbons noch nicht wach genug wird, für den ist vielleicht Gomo das richtige. Es ist ein Energie-Getränkepulver, dass neben Pflanzenextrakten auch Guarana-Koffein, hoch dosierte B-Vitamine und L-Carnithin enthält. Eine Packung enthält 7 Einzelportionen, die in Flüssigkeit aufgelöst werden müssen. Ob Wasser, Tee oder Saft ist genauso egal, wie die Temperatur, denn man kann es heiß oder kalt trinken.
Bisher ergab sich noch nicht die Gelegenheit zum Testen, die findet sich aber bestimmt noch. Der Hersteller verspricht einen beerigen Geschmack mit Extrakten aus schwarzem Holunder und dem Aroma von Acai- und schwarzen Johannisbeeren. Klingt eigentlich recht lecker und wenn es dann noch wach macht – um so besser.

Fazit

Mit einem Warenwert laut UVP von 27,25 Euro legt die Degustabox einen sehr guten Start hin. Der Inhalt ist durchwachsen, aber durchaus bodenständig, was ich sehr wichtig finde. Was nützen mir unglaublich teure und exklusive Produkte, die ich doch nie kaufen würde?
Insgesamt bin ich eigentlich sehr zufrieden, auch wenn sich einige Produkte als Flop herausstellten. Die Cola-Bonbons würde ich tatsächlich wieder kaufen, Mentos sowieso. Auf einige Produkte bin ich noch sehr gespannt und könnte mir durchaus vorstellen, dabei zu bleiben, wenn sie gut sind. Schlagfix zum Beispiel.

Die Zeit wird zeigen, ob die Degustabox Bestand am Markt haben kann – wünschen würde ich es ihr. Ich werde sie auf jeden Fall weiter beobachten und vielleicht auch selbst noch einmal kaufen. Bei Facebook wird man ja ganz bestimmt immer wieder Bilder der aktuellen Boxen finden.

Rabatt – Gutschein

Ihr wollt die Degustabox selbst ausprobieren? Dann habe ich hier noch einen Gutscheincode für euch, mit dem ihr nur noch 9.99 Euro statt sonst 14.99 Euro zahlt!
Bitte gebt im entsprechenden Feld bei der Bestellung     SANDRA9,99     ein. Und denkt daran, dass ihr immer die Box des aktuellen Kaufmonats bekommt!

(Die Box wurde uns für diesen Test kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung beeinflusst das nicht.)

6 Kommentare

  1. Manu

    Och schlecht finde ich die auch nicht, sie ist auf jeden Fall recht voll gepackt. Und vom Preis her gut annehmbar.
    Gut das ein oder andere hätte ich auch nicht so gut gefunden, wie z.B. diese N.A!, die mochte ich noch nie – will nun aber meine Worte dafür nicht offen darlegen :D
    Sauce Pur finde ich recht gelungen, nutze ich auch ab und zu.
    Und wieder Milchreis ^^ den kann ich auch nicht mehr sehen. Natürlich kann man es nicht jedem Recht machen, von daher würde ich sagen: Start doch gelungen. Da könnte jemand starke Konkurrenz durch diese Box bekommen :D

    LG

    Manu

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Wie grad bei Melli geschrieben – theoretisch kennt den Milchreis ja noch niemand, weil die Degustabox neu ist :D

      Ich bin aber auch schon sehr gespannt, wie sich die Degusta- auf die brandnooz-Box auswirkt. Die Nonabox aus dem Babybereich macht es ja vor, dass es klappt kann und die kommt auch aus Spanien (oder Italien?)

      Antworten
  2. melliausosna

    Ich hab die auch schon gesehen, der Inhalt erinnert einen total an die Brandnooz Box, viele Produkte die in dieser „NEUEN BOX“ sind, waren schon in der anderen. Mir wäre sie außerdem zu teuer! Und wie ich gesehen habe, kann man nur mit Kreditkarte bezahlen. Wäre also nichts für mich :))

    Der Boxen Wahn derzeit ist echt schlimm :-)))

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Ja, die Parallelen fielen mir auch schnell auf – gerade beim Milchreis :D Allerdings scheint die 8-Minuten-variante wirklich neu zu sein. Finde es auch gar nicht schlimm, schließlich ist die Degustabox neu, theoretisch hat den also noch keiner ;)
      Es bleibt abzuwarten, wie sich die Box entwickelt. Hier war ich bei doch einigen Sachen wirklich begeistert (auch wenn sie nachher nicht ganz so schmeckten). Bei brandnooz hatte ich schon beim Blogbeiträge schauen nie groß das Gefühl, wirklich etwas verpasst zu haben.

      Oh, das mit der Kreditkarte hatte ich gar nicht mitbekommen! Das ist natürlich wirklich doof, zumal ja viele doch keine Karte haben. Kann mir aber vorstellen, dass das noch ergänzt wird – zumindest hoffe ich es!

      Antworten
  3. Anne

    Klingt auf jeden Fall sehr interessant. Und auch der Mix an Produkten hört sich sehr gut an

    Antworten
  4. Jens

    Hallo Sandra,

    danke für den tollen Beitrag :) Die Box macht einen ansprechenden Eindruck… werd ich mir sicher auch mal testweise bestellen.
    Mir gefällt vor allem die Vielfalt der enthaltenen Produkte.

    LG

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.