Big Belly Bank – die tierische Spardose

Werbung

Weihnachten. Nur noch 1 Monat und dann ist es wieder soweit. Gerade für unseren Sohn finde ich es sehr schwierig, ein passendes Geschenk zu finden, denn eigentlich hat er schon viel zu viele Spielsachen. Und so kam mir das Werbebanner der Big Belly Bank vor einigen Monaten genau recht. Eine Spardose passt immer und wenn sie dazu noch so witzig aussieht, wie der Dino kann man eigentlich nichts mehr falsch machen.

Der Dino des schweizer Herstellers geschenkenews.ch sieht nicht nur groß aus – er ist es auch. Immerhin 57cm hoch und 39cm breit ist er. Rund 1,5kg Gewicht sorgen dafür, dass er stabil steht und ihn nichts so schnell umwerfen kann. Er besteht aus 2cm dickem beschichtetem Holz, dessen Ecken perfekt abgerundet sind. Ehrlichgesagt war ich erstaunt, wie gut. Dagegen sind die ganzen Holzbausteine mit abgerundeten Ecken wirklich scharfkantig.
Hergestellt wird der Dino in einer deutschen Behindertenwerkstatt. Und auch wenn es jetzt sicher nach Klischee klingt – ich finde, das merkt man auch an der Qualität. Wer schon einmal ein Stück aus einer Behintertenwerkstatt in der Hand hielt, wird wissen was ich meine. Es ist einfach kein Vergleich zu den industriell hergestellten Spielwaren oder Bauteilen. Man merkt hier einfach, dass jemand das Teil in der Hand hielt und daran gearbeitet hat. Es ist qualitativ sehr viel besser und hochwertiger als so manch teures Markenspielzeug aus Holz.

Geliefert wird die Big Belly Bank in einem flachen Karton und muss selbst montiert werden. Das klingt schlimmer als es ist, denn es sind nur 2 Schrauben. Die eine verbindet den Fuß mit dem Dinokörper und die andere Schraube hält den Kugelbauch zusammen. Inklusive Teile auspacken und einer recht langwierigen Suche nach dem passenden Schraubenschlüssel für die Mutter (ein 12er passt) habe ich gerade mal 5 Minuten gebraucht. Am Schluss werden noch die Augen in den Dino gesteckt und dann kann die Fütterung beginnen! Übrigens auch hier wurde mitgedacht. Die Augen sind extra verpackt, damit sie nicht zerkratzen. Außerdem kann man sie völlig frei am Dino drehen und damit auch täglich neu ausrichten. Wer mag.
Beim Zusammenbau hatte ich mir ein bisschen „Sorgen“ gemacht, weil die Schraube vom Fuß ein gutes Stück in die Geld-Auffangschale ragt. Nach den ersten Münzen erwies sich das als völlig unbegründet, denn die Schraube wird dann völlig verdeckt.

Das Füttern des Dinos ist sowohl sehr einfach, als auch lustig. Man steckt das Geld durch den großen Einwurfschlitz am Mund und es rollt und klackert im Zick-Zack nach unten in den dicken Kugelbauch. Kleine Münzen fallen leider sehr schnell durch, mit den größeren hat man etwas länger Spaß. ;) Der Kugelbauch fasst rund 1.000 Münzen und in den Mund passen sowohl 2-Euro- und 1-Cent-, aber auch 5-Franken- und 1-Rappen-Stücke. Ab und an muss natürlich auch mal ein Schein in die Spardose. Der kann kleingefaltet direkt in den Kugelbauch geschoben werden:

Am unteren Bildrand ist die lange Schraube zu erkennen, die beide Bauchhälften zusammenhält. Will man ihn öffnen, dreht man einfach beide Hälften gegeneinander. Für Kinder ist diese Bewegung nahezu unmöglich, so dass das Ersparte auf jeden Fall sicher ist und der Dino problemlos im Kinderzimmer wohnen kann. Nur das Ausleeren des vollen Bauches sollte man wohl lieber über einem Gefäß machen. Ein Öffnen ohne rumkullerndes Geld dürfte umöglich sein. ;)

Ich bin total von der Big Belly Bank begeistert. Da der Dino bei uns unter’m Weihnachtsbaum liegen wird, weiß ich noch nicht, was mein Sohn davon halten wird. Aber ich bin mir ziemlich sicher, dass er vor Freude im Kreis springen wird, denn schon jetzt hat er bei seinen Großeltern ein Sparschwein-Ritual und er liebt es, wenn Geld da rein plumst. Seine Meinung und ein neues Video werde ich hier natürlich ergänzen. Aber erst nach Weihnachten. ;)
Auf jeden Fall gibt es von mir eine absolute Kaufempfehlung! Er ist witzig, zum „Spielen“ geeignet und erfüllt aber auch einen bestimmten Zweck. Außerdem ist er eine tolle Deko im Kinderzimmer.

Es gibt den Dino in 2 Varianten:

  • einfarbig (gelb, blau, grün, rot, orange) für 44,90 Euro im Online-Shop (zuzügl. Porto) bzw. 49,90 Euro im Handel
  • zweifarbig (blau, grün, rosa – hier ist kein Holz mehr sichtbar) für 54,90 Euro im Online-Shop (zuzügl. Porto)

Die Versandkosten liegen bei 5,90 Euro für Deutschland, geliefert wird mit DHL in 2-3 Tagen.

Und so kann es dann bald auch bei euch aussehen:

(Der Dino wurde mir für diesen Test kostenlos zur Verfügung gestellt. Meine Meinung beeinflusst das nicht.)

2 Kommentare

  1. Anja

    Da macht Sparen ja richtig Laune ;) Sieht cool aus!

    Antworten
  2. ticketi2000

    Wir haben die auch, und so spart sogar mein Sohn gerne. Vorallem kann er da nicht wieder was rausholen. LG

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.