Ballistol – Universalöl

Werbung

Mit dieser kleinen Flasche fing alles an – sowohl bei der Firma F.W. Klever, als auch bei uns zu Hause.

Diese kleine Flasche ist inzwischen ca. 20 Jahre alt. Das Öl hat inzwischen eine recht dunkle Farbe angenommen, ist ansonsten aber noch genauso gut wie neues Öl, es riecht sogar noch genauso. Neues Öl sieht übrigens eher goldfarben aus.

Ich persönlich mag den Geruch eigentlich überhaupt nicht, allerdings habe ich mich inzwischen daran gewöhnt. Es riecht streng, ein bisschen würzig, ein bisschen wie Lösungsmittel, die man aus Lacken kennt (obwohl davon keine drin sind). Irgendwie riecht es nach Männerkram ;) Mein Mann findet den Geruch auch völlig normal und kann überhaupt nichts schlimmes dran finden. Im Gegenteil. Bei einem anderen Testprodukt, dass ich euch noch vorstellen werde, roch er dran und meinte nur „Das riecht doch gut – wie das Universalöl halt.“

Und bevor ich nachher gleich zu den Anwendungsmöglichkeiten komme: Wer den ersten Bericht verpasst hat, darf gern hier noch mal nachlesen. Im ersten Bericht bin ich unter anderem auch auf die Zusammensetzung eingegangen ….

Beständigkeit
1985 fand man eine Flasche Ballistol, die aus dem Jahre 1925 stammte. Das Öl darin war zwar nachgedunkelt, doch das ist bei einem Naturprodukt normal. Eine analytische Untersuchung zeigte jedoch, dass die Zusammensetzung immer noch die gleiche war, wie bei einem frischen Öl.

Nach dem 2. Weltkrieg wurden von einem vereidigten Sachverständigen mehrere Karabiner und Jagdwaffen mit Ballistol gereinigt, konserviert und in Wachspapier in einer Kiste im Keller gelagert. Nach 25 Jahren öffnete der gleiche Sachverständige die Kiste wieder. Der Befund: alle Waffen zeigten nicht den geringsten Rostansatz, keine Verwendung es verwendeten Ballistol und, das war die größte Überraschung, nach dem Trockenziehen des Laufs konnte sofort die einwandfreie Funktionsfähigkeit nachgewiesen werden.

Übrigens: Bestreicht oder besprüht man einen Gegenstand mit viel Ballistol, dann bildet sich nach dem Abdunsten der darin enthaltenen natürlichen Lösungsmittel ein weißlicher vaselineartiger Film auf der Oberfläche. Dieser Belag ist der harz- und säurefreie Rückstand, der als Schutz- und Schmierfilm wirkt. Keinesfalls ist er mit einer Verharzung zu verwechseln, wie es bei anderen Ölen vorkommt.
(Quelle: Ballistol)

  

Anwendungsmöglichkeiten
Vielleicht erinnert ihr euch an die Anforderungen des deutschen Heeres, was das Öl alles können sollte? Es sollte ein Allroundöl sein und Metallteile der Waffen, Holzschäfte und Lederzeug pflegen und konservieren. Außerdem sollte es aber auch auf die Haut aufgetragen werden können und bei Rissen, Abschürfungen und Rissen helfen.
Genauso breitgefächert wie die Wünsche bei der Entwicklung des Öls sind die Anwendungen heute. Sehr schön finde ich übrigens das Etikett auf unserer alten Flasche. Da steht unter anderem, dass es ein Pflegemittel bei Durchreiten, Sonnenbrand, Frostbeulen und Insektenstichen ist. Außerdem ist es zum Entfernen von Milben und Zecken und nützlich bei Mensch und Tier.

Das Wort „Möglichkeiten“ impliziert es schon: Jetzt kommt nur ein Auszug aus ganz ganz vielen Möglichkeiten. Es gibt unzählige mehr …

Metalle
Ballistol bildet einen Schutzfilm auf der Metalloberfläche. Durch eine extrem niedrige Oberflächenspannung kriecht es in feinste Risse und Spalten, Ecken und Winkel. Es kann auch auf nassen Flächen verrieben werden. Ballistol emulgiert mit Wasser. Nach dem Abdunsten des Wassers bleibt der schützende Ballistol-Film. Selbst in einer Emulsion von 5% in Wasser besitzt es einen hervorragenden Rostschutz.

  • Pflege und Konservierung von Werkzeug, Instrumenten und Messzeug
  • Konservierung chirurgischer Instrumente in Krankenhäusern (Ballistol ist gewebeneutral und damit völlig unschädlich)
  • ideal bei quietschenden oder festen Scharnieren und Gelenken, festsitzenden Schrauben und Bolzen
  • für Schlösser, Schließzylinder, Vorhängeschlösser
  • pflegt und konserviert Gartengeräte, Rasenmäher, Scheren, Taschenmesser
  • eignet sich als Schärföl
  • zum Polieren von Messing und Silber
  • Ketten und Lager von Fahrrädern, Motorräder, Rollschuhe, Schlittenschuhe, Skibindungen
  • konserviert Edelstahl- und Aluminium-Außenfassaden
  • schützt auch verzinkte Außenflächen
  • reinigen und konservieren von Münzen

Holz
Ballistol pflegt jede Art von Holz. Es schützt und konserviert. Behandeltes Holz erstrahlt in seidenmattem Glanz, Wasserflecken verschwinden, die Maserung lebt auf.

  • für jede Art von Naturholz
  • im Lebensmittelbereich zugelassen, damit auch für Arbeitsflächen, Schneidebretter usw. geeignet
  • Gartenstühle, Tische, …

Leder
Eingetrocknetes, sprödes oder ausgebleichtes Leder wird wieder weich und geschmeidig, bleibt wetterfest und übersteht unbeschadet auch lange Regenzeiten.

  • hält alle Ledersorten weich und geschmeidig
  • schützt gegen Wasser, Schimmel und Fäulnis
  • für Riemen, Sattel, Gürtel, Messerscheiden
  • Stiefel, Lederhandschuhe
  • Jacken, Mäntel
  • Motorradkombi, Lederkoffer
  • Ledermöbel
  • NICHT geeignet für Wildleder!
  • helle Ledersorten dunkeln bei der Behandlung mit Ballistol nach

Kunststoffe, Farben und Lacke

  • geeignet für Gegenstände aus PVC, HD-Polyethylen, Mipolam, Glasfasern oder Teflon-Beschichtungen
  • nicht unbedingt geeignet für LD-Polyethylen, geschäumte Kunststoffe (Schaumgummi und Polystyrol)
  • generell geeignet für alle ölbeständigen Kunststoffe und Gummisorten
  • Gummis werden wieder frisch und elastisch
  • verhindert festfrieren von Autotüren
  • Oberflächenbehandlung bei Lacken und Farben (zum Beispiel Auto)
  • Reinigung von alten Schallplatten (nicht für CDs geeignet)
  • Reinigung von Kunststoff-Fenstern bzw. Rahmen und Reisekoffern aus Plastik
  • Hilfe bei quietschenden Kofferrollen

Steinzeug

  • geeignet zur Reinigung und Pflege  von Steinoberflächen
  • zieht gut in Granit- und Schieferoberflächen ein und lässt den Stein wieder in seiner Maserung erstrahlen
  • die Oberflächen erscheinen wieder wie neu
  • für Tische, Blumentöpfe, Stufen, …

Fahrzeuge und Motoren

  • im Türschloss verhindert er das Einfrieren
  • hält Batteriepole sauber und korrosionsfrei, neutralisiert ausgetretene Batteriesäure
  • Pflege von Scheibenwischern
  • einige Tropfen im Spülwasser geben Autolack einen schönen Glanz
  • in Wasser gelöst perfekt für den Innenraum
  • perfekte Pflege für Motorräder – auch von innen
  • schmiert alle Ketten, Kugellager, ….

Schifffahrt

  • schützt Metall eine gewisse Zeit gegen Salzwasser
  • pflegt Bootskörper und Holz an Bord
  • als Antiklopfmittel bei Verwendung ungeeigneter Treibstoffe
  • Segel, Masten, Reißverschlüsse, ….

Camping, Outdoor

  • sämtliche Scharniere und Schlösser, Zündkontakte, Zeltstangen
  • Schmiermittel für den Benzinkocher
  • Pflege von Seilwinden, Werkzeug, Steigeisen, …

Sportgeräte

  • egal ob Holz, Metall oder Fiberglas – Tennis- oder Golfschläger, Speer oder Hochsprungstab
  • hält alle Geräte fit und optisch ansprechend
  • Schlittschuhe bleiben rostfrei, genauso wie Lager und Bindungen
  • als Tageswachs bei Ski und Snowboards – die Gleiteigenschadft reicht für ca. 1 Tag
  • Pflege von Angelruten und Laufrollen

Haushalt

  • quietschende Türangeln, schwergängige Haustüren
  • Vorhängeschlösser
  • Führungen von Schubläden
  • Platten und Stahlabdeckungen von Küchenherden werden sauber und blank, fleckige Herdplatten wie neu
  • Reinigung von Dunstabzugshauben
  • Fettreste haften nicht mehr so leicht an
  • Möbelpflege
  • für unversiegelten Parkettböden
  • pflegt mechanische Teile von Haushaltsgeräten
  • durch Kalkablagerungen schwergängige Hähne lassen sich wieder gut drehen (unterkriecht Kalk und lockert ihn)
  • Reinigung von Bronze und Zinn
  • Reinigung von Kunststoff-Teilen (Jalousien, …)
  • Reinigung von Pflanzenblättern, auch bei künstlichen Pflanzen möglich
  • entfernt Baumharzrückstände in Kleidungsstücken (Ballistol kurz einwirken lassen, dann in die Waschmaschine geben)
  • Reinigung von Tabakpfeifen
  • Make-up-Entfernung
  • regelmäßig die Füße eingerieben, bleibt die Haut weich, Hornhaut lässt sich leichter entfernen

Garten

  • für Gartengeräte aller Art
  • eine 3%ige Emulsion verhindert den Befall von Blattläusen und Milben – bei Nutzpflanzen ist keine Wartezeit zu beachten
  • frische Schnittstellen an Bäumen können statt mit Baumharz auch mit Ballistol geschützt werden
  • unterkriecht Kalk und lockert ihn vom Untergrund
  • schützt vor Moosbildung
  • auch gut gegen Holzwürmer – einfach in die Bohrlöcher sprühen
  • Beseitigung des Uringeruchs in der Kleintierhaltung

Hobby und Werkstatt

  • Einreiben der Hände vor der Arbeit schützt  und pflegt die Hände – sie lassen sich leichter reinigen
  • Einölen der Bohrer vor dem Bohren erleichtert den Bohrgang
  • besprühte Schrauben lassen sich leichter in Holz drehen
  • in 5%iger wässriger Emulsion auch als Bohrflüssigkeit verwendbar
  • für alle Geräte, Werkzeuge, …
  • leitet keinen Strom

Modellbau

  • pflegt und säubert kleine Achsen
  • säubert Kontakte
  • sorgt bei CO2-Motoren für Leistungserhöhung

Industrie und Handwerk

  • sehr beliebt bei Handwerk und auch in Lebensmittelindustrie

Waffenpflege

  • nicht verharzendes Pflegemittel
  • löst Abschmierungen aus Blei, Zink, Kupfer, Messing und Tombak im Lauf
  • Reinigung und Konservierung von Schwarzpulverwaffen
  • generell ist kein Schrubben oder Kratzen nötig. Einwirken lassen, abziehen, fertig
  • reinigt Schaftholz, imprägniert und schützt
  • reinigt und pflegt das Leder

Krankenhaus

  • durch seine Reinheit oft zur Konservierung chirurgischer Instrumente im Operationsbereich eingesetzt
  • bei Prothesenbeschwerden hilft ein Einreiben des Stumpfes (und die Beseitigung des Prothesenproblems)

Musikinstrumente

  • zum konservieren jeglicher Holzinstrumente
  • Kolben-, Ventil- und Schmieröl für alle Blechblasinstrumente
  • schützt Gitarrensaiten vor Handschweiß
  • Pflege von Klavieren und Pianos (Schimmel, Steinway und Yamaha verwenden dafür Ballistol!)

Büro und EDV

  • pflegt alle mechanischen Teile
  • reinigt Düsen von Tintenstrahlpatronen und Druckköpfe von Nadeldruckern
  • reaktiviert alte Farbbänder
  • eingetrocknete Tinte in Füllern wird mit 1 oder 2 Tropfen wieder verwendbar

(Quelle: Ballistol)

Unverträglichkeiten
Ballistol greift nicht ölbeständige Weichgummis und Weichpolymere an. Aufgrund seiner Eigenschaft als Waffenöl löst es Kupfer und Messing an und bildet eine Patina auf der Oberfläche, die leicht wieder entfernt werden kann. Buntmetalle können anlaufen.
Kann bei Zugabe zum Kraftstoff bei neueren Motoren den Kraftstofffilter verstopfen.
(Quelle: Ballistol)

 

Eigene Erfahrungen
Kennengelernt habe ich Ballistol zur Holzpflege. Wenn mein Mann eine Holz-Trainingswaffe bei uns rausgibt, wird sie vorher geschliffen und mit Ballistol eingerieben. Egal ob Kiefernholz oder Bongossi. Meinen Stock habe ich natürlich auch eingerieben – ein einziges Mal vor ca. 4 Jahren. Er glänzt immer noch sehr schön, wie direkt nach dem Einölen. Das Einölen geht super, zumal die behandelten Stellen ganz leicht glänzen. Man braucht nur sehr wenig davon – je nachdem wie saugfähig und vor allem abgabefähig das verwendete Tuch ist. Egal wie hart das Training war und wie stark die Hände schwitzten – der Stock war weder rutschig, schmierig oder sonstiges.
Inzwischen habe ich einige unserer Naturmöbel mit Ballistol eingerieben. Unter anderem auch einen Waschbeckenunterschrank von Ikea. Im Laufe der letzten 2 Jahre sah er sehr blass aus, hatte einige Wasserflecken, die sich auch mit viel Scheuern nicht zu 100% entfernen ließen. Nach der Behandlung sieht er aus wie neu. Nein, eigentlich sogar besser. Auch die Ablagen im Badezimmer habe ich mit Ballistol eingerieben und sie glänzen jetzt schön. Heute habe ich den „Wassertest“ gemacht. Das Wasser perlte ganz minimal ab … Außerdem habe ich einen Scheuertest gemacht. Mit einem Papiertaschentuch mehrfach darüber gerieben. Ich hatte einen Fettfleck erwartet – so wie das Holz glänzte. Aber es blieb sauber. Auch bei unserem anderen Schrank, dessen Oberfläche in der Sonne so glänzt, als hätte ich sie mit einer Speckschwarte eingerieben. Obwohl ich nur ganz minimal Öl verwendet hatte.
Schlussendlich musste noch ein kleiner Teil meiner uralten Kommode dran glauben. Sie hatte zwar mal einen Schutzanstrich bzw. eher eine Lasur, aber das ist schon diverse Jahre und 2 Umzüge her. Schon direkt beim Auftragen sah man einen riesen Unterschied. Die behandelten Stellen sind sehr viel dunkler und das Holz sieht wieder nach Holz aus:

Wobei ich hier im Bild noch nicht jeden Teil der Schublade behandelt hatte …

Ansonsten wurde es im Laufe der Jahre für alles mögliche verwendet – meist zum Ölen kleiner Teile. Allerdings werde ich auf jeden Fall noch diverse Sachen austesten und dann wieder berichten. Bei einigen Anwendungsempfehlungen bin ich selbst auch neugierig geworden. Aber ob ich den Geruch wirklich komplett in der Küche haben will? Hm…

Verpackungsgrößen und Preise

Nach all dem „Gehabe“ meines Mannes hatte ich etwas superteures erwartet. Aber das ist es gar nicht. Eher im Gegenteil.

Alle folgenden Preise sind unverbindliche Verkaufsempfehlungen inkl. Mwst.

  • 10 Pflegetücher mit Box – 4,99€
  • Öl, 50ml                                 – 2,90€
  • Öl, 500ml                            – 11,99€
  • Öl, 5 Liter                           – 99,00€
  • Öl, 10 Liter                      – 150,00€
  • Spray, 50ml                         – 3,19€
  • Spray, 100ml                      – 4,99€
  • Spray, 200ml                     – 6,49€
  • Spray, 400ml                   – 10,49€
  • Punktöler befüllt, 15ml –  4,99€
  • Track-Cleaner 30ml        – 9,99€

Kaufen könnt ihr Ballistol im gut sortierten Fachhandel und auch online. Eine Übersicht aller Verkaufsstellen gibt es bei Ballistol.

Fazit
Bei all den Anwendungsmöglichkeiten möchte man glauben, dass alles etwas übertrieben ist. Doch ich muss sagen, dass es wirklich ein geniales Öl ist. Der Geruch ist gewöhnungsbedürftig und ich würde sicher nicht ständig um mich haben wollen. Aber die Wirkung überzeugt. Ich werde ab sofort Ballistol sehr viel öfter als nur für unsere Trainingswaffen einsetzen. Ich weiß ja jetzt, wo ich es nachkaufen kann ;)
Es ist absolut sparsam in der Anwendung und man erzielt trotzdem eine sehr gute Wirkung. Sehr positiv finde ich, dass man den öligen Lappen wieder rückstandsfrei sauber bekommt. Ich habe vor einigen Jahren mal Sonnenblumenöl zum Einölen genommen – der Ölfleck ist immer noch im Lappen zu sehen. …

Also – Kaufen! Unbedingt!

(Die Produkte wurden mir für diesen Test kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung beeinflusst das nicht.)

3 Kommentare

  1. Pingback: Sandra's Testblog Mellerud Bio – Möbel Pflege

  2. casey jones

    Zum Einölen von Saiten empfehle ich auf alle Fälle BALISTOL Waffenöl.
    Balistol ist ein altbewährtes Spezialöl und wird gerne in der Lebensmittelindustrie verwendet und ist zugelassen für medizinisch technische Geräte.BALISTOL ist speziell für hochempfindliche Metall- und Holzoberflächen bei Feinwaagen und Instrumenten geeignet.Das Öl neutralisiert Handschweiss,macht ihn unschädlich und desinfiziert.
    Es hilft auch bei Insektenstichen und wird vom Förster auch zur entfernung von Zecken benutzt.
    Das Messing der Bünde bekommt man schonend und einfach mit einem weichen roten Radiergummi (Läufer – Supra 340)gereinigt.
    Ich öle die gesamte Gitarre mit Balistol-Klever auf einem Lappen ein.

    Antworten
  3. Felix

    Mein Vater besitzt einen Oldtimer und reinigt diesen immer wieder, weil es ihm einfach Spaß macht. Wenn Ballistol wirklich so gut ist, wie hier beschrieben, dann mache ich meinen guten Papa mal eine Überraschung. Danke dir Sandra und immer weiter so :-)

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.