Amapur – der erste Tag

Werbung

Da war er nun, der erste Tag. Gestern hatte ich mir alles noch ganz einfach vorgestellt. Ich wusste ja so im Groben, dass ich einige oder mindestens eine Mahlzeit durch Amapur ersetze.

Doch wie viele muss ich ersetzen? Und wann fange ich mich einer Amapur-Mahlzeit an? Genau eine Stunde nach Ende der Mahlzeit? Oder doch lieber ein bisschen später, weil es ja eine größere Mahlzeit war? Oder ersetze ich wirklich nur die Mahlzeiten? Und wie viele Kalorien dürfen die Mahlzeiten haben? Sie sollte ja sicherlich fettarm sein …

Fragen über Fragen, die mir mein Ernährungsratgeber leider auch nicht alle beantworten konnte. Ich bin ehrlich – ich hatte auch keine Zeit Lust, die kostenlose Hotline zu nutzen.

Ich hatte mich im Vorfeld für eine flexible Amapur-Diät entschieden. Für mich ist es die beste Variante, da ich regelmäßig mit meinem kleinen Sohn esse und natürlich auch für uns alle koche. Und da Sohnemann immer das essen will, was Mama hat, esse ich mit ihm mit. Abends gibt es dann Amapur. Und wenn es sich anbietet, auch mal zum Mittagessen für mich allein.

Wer sich für die intensive Variante entscheidet, hat es leicht. Man fängt nach dem Aufstehen mit der ersten Amapur-Mahlzeit an und hört mit der letzten vor dem Schlafengehen auf. Dazwischen nimmt man jede Stunde eine Amapur-Mahlzeit zu sich – egal ob Cracker, Shake oder Suppe. Obst oder andere Sachen sind nicht erlaubt.

Wie gesagt – bei mir gibt es die flexible Variante, bei der viel mehr erlaubt ist. Auch Obst.

Morgens gab es 2 Scheiben Toast, vormittags etwas Obst und mittags den Rest Gulasch von gestern. Danach habe ich meinen Ernährungsratgeber nochmals studiert und dann auch gefunden, wonach ich gesucht hatte: Ich ersetze nur die Mahlzeiten durch Amapur und muss mich nicht an die stündlichen Zeiträume halten. Im Forum hatte ich dann noch gelesen, dass man wohl alle 3 Stunden etwas zu sich nehmen sollte. Entweder eine leichte Mahlzeit oder eine Amapur-Mahlzeit.
Und so gab es nachmittags einen Shake.

Irgendwann war Zeit fürs Abendessen. Eine gemeine Zeit, denn ich muss das Essen für meinen Göttergatten machen und auch noch für Sohnemann. Und ich selbst krieg nur nen Shake. Außerdem hatte ich da wirklich Hunger. Noch gemeiner, wenn Sohn sein Brot nicht auf ißt. Aber ich bin stark geblieben und habe langsam meinen 2. Shake getrunken. Ein bisschen erstaunt war ich schon, dass der Hunger tatsächlich nachließ und nachher sogar komplett weg war. Sogar als mein Mann sich abends demonstrativ mit einer ganzen Tafel Schoki neben mich setzte, blieb ich stark ;)

Der erste Tag ist nun auch um und es war eigentlich recht einfach. Die einzigen Hürden: Ich hatte keine zuckerfreien Hustenbonbons im Haus. Eigentlich soll man ja nichts witer zu sich nehmen, aber das war mir dann auch egal. Auch lachte mich die Weinflasche von gestern an und wollte unbedingt leerer werden. Aber auch Alkohol passt nicht ins Amapur-Programm, da er nur „leere“ Kalorien enthält. Es wird zwar nur davon abgeraten, aber ich wollte ja nicht gleich am ersten Tag komplett über die Strenge schlagen. Zumal ich ja nun schon 2 mehr oder weniger normale Mahlzeiten zu mir nehme….

Mehr gibt es morgen. Dann stelle ich euch auch eine der Mahlzeiten vor.

3 Kommentare

  1. Daniela

    Hallo liebe Testerin,

    da du keine Muße hattest bei unserer Hotline anzurufen, wollte ich dir kurz hier ein paar kleine, aber sehr hilfreiche Tipps für die amapur flexibel Diät mit auf den Weg geben.
    Der Ernärhunsgplan (nicht zu verwechseln mit dem amapur Ratgeber für die intensiv Diät) beantwortet dir eigentlich fast alle deiner Fragen. Die amapur flexibel Diät basiert darauf, dass du über den Tag verteilt insgesamt 5 Mahlzeiten zu dir nimmst. Davon sind 3 Hauptmahlzeiten und 2 Zwischenmahlzeiten. Der Ernährungsplan hilft dir, durch die verschiedenen Rezepte ganz gut einzuschätzen, was du essen kannst und wie viele Kalorien welche Mahlzeit hat. Du verbindest bei den Mahlzeiten normale Nahrung und die kleinen amapur Snacks miteinander. So stabilisierst du deinen Blutzuckerspiegel. Pro Tag sind das dann um die 1.200 kcal. Hinter jeder Mahlzeit im Ernährungsplan findest du die Kalorienangaben. Dabei ist es natürlich sehr wichtig, was du genau isst. Toast und Gulasch sind keine besonders gute Wahl für eine Diät. Besser sind Vollkorn- oder Dinkelbrot und ein gesunder Salat mit etwas Hühnchen oder Lachs. Im Ernährungsplan findest du auch viele allgemeine Tipps, wie man gesund durch den Alltag kommt. Vielleicht kannst du ja deine Familie auch etwas motivieren :)! Ich wünsche dir weiterhin viel Erfolg!

    Antworten
  2. Sandra

    Inzwischen hatte ich bereits bei der Hotline angerufen, nur noch keine Zeit zum bloggen. Trotzdem vielen Dank für die Antwort.

    Den Ernährungsplan habe ich leider nicht, sondern nur den Ratgeber. Trotzdem habe ich mich inzwischen sehr gut eingefuchst und hatte auch so schon alles richtig verstanden. Aber eine Bestätigung der Hotline war gut ;)

    Die ersten 1,5kg sind runter – hoffentlich werden es bald noch mehr!

    lg, sandra

    P.s. Gulasch ist bei mir immer fettreduziert und ohne Sahne oder ähnliches ;)

    Antworten
  3. Pingback: Sandra's Testblog Amapur – Tag 6 oder sind Pommes eine gute Diät?

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.