Amapur – Abschlussfazit

Werbung

In den letzten Wochen habe ich euch nach und nach das Amapur-Programm sowie verschiedene Produkte vorgestellt.

Große Erwartungen hatte ich zwar eigentlich nicht wirklich – wenn ich aber ehrlich zu mir selbst bin, schon irgendwie. So in der ganz hintersten Ecke. Es wäre ja auch zu schön, wenn man einfach nur „mal eben so“ Essen austauscht und ganz nebenbei richtig viel abnimmt.

Gestartet habe ich mich unheimlich viel Motivation. Doch diese ließ auch unheimlich schnell nach. Ich nehme mit meinem 2-jährigen Sohn jede Mahlzeit zusammen ein und er ist in einer Phase, in der nur Mama’s Essen gut ist. Sein Essen ist total doof. So ist ein Shake schon mal schwierig unterzubringen. Vor allem abends fiel es schwer, an einem Shake oder Suppe zu sitzen, wenn mein Mann lecker Mittagessen hatte.

Fast alle Amapur-Essen waren sehr lecker. Sehr schön finde ich, dass man den Shake und die Suppe auch gut mit anderen Lebensmitteln kombinieren kann. Für mich das absolute Highlight: die Cracker. Einerseits schmecken sie sehr gut, andererseits hat man aber auch ordentlich was zu kauen. Ein Punkt, der bei Suppe und Shake ein bisschen kurz kommt.
Doch da jedes Amapur-Produkt etwa die gleiche Kalorienanzahl hat, kann man vor jeder Mahlzeit selbst entscheiden, auf was man gerade Lust hat. Man muss sich nur noch an die richtige Menge halten.

Satt geworden bin ich eigentlich immer. Doch gerade abends hatte ich oft ziemliche Tiefpunkte – auch in meinem Durchhaltewillen.

Abgenommen habe ich insgesamt 3kg in 14 Tagen. Allerdings ging das Gewicht schon öfter rauf und runter, weil ich ein „bisschen“ gesündigt hatte. Inzwischen habe ich mit Amapur aufgehört. Ich war in den letzten Tagen nur noch genervt – vom Programm und auch meiner Familie gegenüber. Das war es mir nicht wert. Nun esse ich einfach weiter fettarm und achte stark auf meine Ernährung. Amapur werde ich aber auf jeden Fall trotzdem noch einmal probieren und dann auch hoffentlich eine Weile komplett durchhalten.

Schlussendlich kann ich auf jeden Fall sagen, dass eine Diät mit Amapur funktioniert. Man muss allerdings diszipliniert sein. Sehr diszipliniert.

(Die Produkte wurden mir für diesen Test kostenfrei zur Verfügung gestellt. Meine Meinung beeinflusst das nicht.)
iv>

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.