allesfliegt.com – Magic Balloon

Werbung

Es wird endlich Zeit, dass ich Euch die Artikel von allesfliegt.com vorstelle. Starten möchte ich heute mit dem Artikel, der zwar eher für Kinder geeignet ist, mit dem Erwachsene aber sicher auch viel Spaß haben. Dem Magic Balloon, der mir von allesfliegt.com für diesen Test zur Verfügung gestellt wurde.

magic ballon

Eine Packung enthält 1 Röhrchen zum Aufblasen und eine Tube Luftballon-Paste. Wählen kann man zwischen den Farben rot, gelb und blau.

Eigentlich ist es recht simpel. Ein bisschen Paste aus der Tube nehmen, auf das gelbe Ende des Röhrchens setzen und dann pusten. Wenn der Ballon groß genug ist, das Röhrchen rausziehen und den Ballon ein bisschen mit den Fingern zusammendrücken.

Die Paste hat eine komische Konsistenz. Nicht nur gummiartig, sondern auch irgendwie anders. Klebrig. Empfohlen wird, die Paste mit angefeuchteten Fingern anzufassen. Das muss man auch unbedingt, denn sonst klebt alles an den Fingern.

Laut Anleitung wird ein erbsengroßes Stück empfohlen, aber schlussendlich bleibt es natürlich jedem selbst überlassen. Das Stück wird auf das Rohr gesetzt und ein bisschen angedrückt, dann kann gepustet werden. Erst ganz vorsichtig, dann ein bisschen mehr.


Der Anfang ist sehr ungewohnt, denn die Ballons lassen sich natürlich nicht wie normale Ballons aufpusten. Aus dem Klumpen formt sich erst ein kleiner gefüllter Luftraum mit hauchdünner Ballonpaste drumherum, während der restliche Klumpen am Röhrchen hängt. Erst nach und nach beim Pusten verschwindet auch der Teil und wird Ballon. Es kostete mich am Anfang ein bisschen Überwindung, weiter zu pusten. Nicht im negativen Sinne, sondern ich dachte ständig, dass er bestimmt gleich platzt und nicht mehr viel mehr Luft ab kann. Aber es ging fast immer noch mehr. Hatte ich dann doch zu viel Luft reingepumpt, bekam er ein Loch. Er platzte nicht, sondern verlor einfach Luft. Mit ein bisschen Glück konnte ich das ganze dann wieder zusammendrücken. Wenn nicht, war der Ballon reif für die Mülltonne. Die Paste zusammendrücken und wieder neu aufpusten geht nicht.

magic ballon

Beim Aufpusten sieht man, dass die Paste bzw. der Ballon ein bisschen in Regenbogenfarben schimmert. Die Paste riecht auch ein bisschen merkwürdig. Erst hatte ich Bedenken, aber laut Packung ist das ganze in Deuschland hergestellt, auf Sicherheit geprüft und ungiftig. Das beruhigt irgendwie ;)

Schon das Aufpusten macht richtig Spaß. Bei mir ist ein Ballon nie wirklich rund geworden, sondern hatte immer irgendwelche komischen Formen und Ausbeulungen, sogar ganz ohne ziehen. Sehr lustig :) Spätestens nach dem 2. Ballon hat man den Dreh raus und es klappt richtig gut. Auch das Rausziehen des Röhrchens geht relativ gut. Man sollte aber auch hier angefeuchtete Finger haben.

Ist der Ballon abgenommen, muss er noch ein bisschen trocknen. Das geht relativ schnell, dann fühlt sich der Ballon zwar im ersten Moment noch ein bisschen klebrig an, ist er aber nicht. Man kann den Ballon auch an einen anderen Ballon kleben. Das geht allerdings nur, so lange er noch nicht getrocknet ist und ein bisschen klebt. Einfach nur auf den anderen Ballon aufsetzen – das war’s schon. Beide Ballons kleben jetzt fest aneinander und lassen sich nicht mehr trennen.

magic ballon

Spielen kann man damit schon recht gut. Sie sind empfindlicher als normale Ballons, aber überstehen trotzdem vieles. Zum Platzen haben wir keinen unserer Ballons bekommen. Eher reißt ein Loch rein und die Luft entweicht.
Leider sind die Ballons nicht so fest wie normale. Für kleine Kinder, die damit alles andere als vorsichtig sind, sollte man sie also nicht verwenden. Zumindest bei meinem Sohn gab es reichlich Tränen, als die Luft nach 1x ordentlich zupacken schon raus war.

Wenn die Luft raus ist, kann man den Ballon komplett zusammenknüllen und er wird wieder eine kleine Kugel. Schon deshalb sollten kleine Kinder nicht allein damit spielen! Er sieht nachher ein bisschen wie ein alter ausgetrockneter Kaugummi aus und fühlt sich auch ein bisschen so an.

Fazit:

Eine geniale Erfindung und ein tolles Spielzeug! Mit ein bisschen Übung bekommt man sicher tolle Figuren hin. Aber selbst meine ersten Versuche mit den Ausbeulungen sahen klasse aus :)

Die Ausführung ist total simpel und klappt sehr gut, wichtig sind nur immer die angefeuchteten Finger. Eine wirkliche Haltbarkeit konnte ich noch nicht testen, weil entweder mein Mann oder mein Sohn sie immer kaputt gemacht haben. Aber mindestens 2 Stunden leben sie ;)

Die Einzelpackung kostet 2,50 Euro – für so viel Spiel-Spaß ein sehr guter Preis! Da man immer nur recht wenig Material braucht, hält eine Tube (wahrscheinlich) auch recht lange. Bei uns wird es sicher ein Hit…

Kaufempfehlung: Ja, unbedingt!

Ihr wollt lieber etwas anderes, das fliegt? Schaut doch mal bei allesfliegt.com vorbei!

1 Kommentar

  1. Maxi

    ich habe auch al dmit gespielt, und bei mir ist es auch an trockenen Fingern nicht klebengeblieben.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.