Aber wehe, wenn dann doch was ist …

Wenn ich an unseren Umzug 2009 denke, fällt mir als erstes das Chaos im Haus ein, als zweites sofort das Chaos um unser Telefon. Wir waren damals bei einem der preisgünstigen Telefonanbieter und mussten dann leider feststellen, warum sie so günstig sind. Die Preis für die Hotline war auf lange Sicht hin Wucher, der Service unterirdisch. Anstatt sich unseres Problems einer (damals schon vermuteten) kaputten Leitung außerhalb des Hauses anzunehmen, wurden lieber immer wieder neue Techniker losgeschickt, die den Fehler innerhalb des Hauses beheben sollten. Nicht nur wir waren genervt, sondern auch die Techniker der Telekom, denn schließlich gaben sie bei jedem der Hausbesuche eine genaue Fehlerbeschreibung weiter. Irgendwann hatten sie ein Einsehen und umgingen den eigentlich nötigen Auftrag unseres Anbieters und leiteten selbst alles in die Wege. Rund 2 Monate nach unserem Umzug hatten wir dann endlich wieder Telefon und zogen um zur Telekom. Kostenlose Hotline, besserer Service und im Fall der Fälle auch Hilfe, wenn man sie benötigt. Da zahlt man doch gerne ein klein bisschen mehr.

router

Rund 3 Jahre waren wir auch wirklich zufrieden. Bis vor einigen Monaten plötzlich unser Internet weg war und wir feststellen mussten, dass auch bei der Telekom nicht alles Gold ist, was glänzt. Auch heute noch ist unsere Internetverbindung ab und an plötzlich unterbrochen, nur ein Neustart der Telefonanlage hilft meist weiter. Wenn nicht, hilft nur warten. Diverse Anrufe bei der Hotline brachten uns nicht weiter. Auch der Austausch des Routers und des Splitters, sowie ein für uns kostenpflichtiger, aber völlig nutzloser Technikerbesuch brachten keine Besserung. Einziger Tipp: „Dann trennen sie die (nagelneue!!!) Anlage halt vom Stromnetz, wenn das passiert. Ist ja nur 1x am Tag.“
„Toller“ Tipp und garantiert nicht das, was ich hören wollte. Auch nicht, dass sie gerne noch mal einen Techniker rausschicken, der alles prüft. Aber das wäre für uns natürlich kostenpflichtig, bis wir der Telekom einen Fehler nachweisen.
Das war der Moment, in dem wir beschlossen, dass wir uns doch wieder einen günstigen Anbieter suchen. Warum teuer bezahlen, wenn man doch nicht mehr Service bekommt? Noch dazu schwärmen Freunde aus dem Nachbardorf die ganze Zeit von ihrem neuen Telefon- und TV-Anschluss von Unitymedia, so dass wir uns schon fast automatisch in diese Richtung orientiert haben. Die Rahmenbedingungen klingen super, die für Kunden kostenlose Hotline auch. Für mich wichtig sind allerdings immer die Erfahrungswerte anderer Kunden und damit die Bewertungen im Internet. Sucht man nach „Unitymedia im Test“, landet man bei ein paar wenigen, eher durchwachsenen Beschreibungen. Allerdings scheint die Grundstimmung im Internet eher positiv zu sein, so dass wir doch über einen Wechsel dort hin nachdenken. Allerdings werden wir uns wohl Zeit lassen und nichts überstürzen, denn ich will nicht schon wieder vom Regen in die Traufe kommen.

Einen weiteren Vorteil hat die Suche allerdings schon gehabt, denn ich habe mich damals noch ein bisschen auf der Erfahrungen.com-Seite umgesehen und nun endlich das passende Weihnachtsgeschenk für meinen Mann. Er nörgelt schon ewig lange über die hohen Kosten seiner Prepaid-Karte und bekommt nun von mir eine neue von simyo. Ich habe immer wieder viel Gutes gelesen und auch dort auf der Seite fast nur positive simyo Erfahrungen gelesen – ich denke, damit kann man nichts falsch machen. Noch dazu ist es ja nur Prepaid, so dass man keine Folgekosten hat, wie zum Beispiel bei einem Telefonanschluss.

Habt ihr Erfahrungen mit Unitymedia gemacht? Lohnt sich ein Wechsel?

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.