3 Monate Musik-Kindergarten

[bezahltes Posting]

Noch Ende Juni schrieb ich hier im Blog, dass ich musikalischer Früherziehung von Kleinkindern doch etwas kritisch gegenüber stehe. Zum damaligen Zeitpunkt wusste ich nicht, dass unser zukünftiger Kindergarten, der noch dazu ein städtischer Kindergarten ist, ein Musik-Kindergarten werden würde. Geplant war der Kindergarten zwar schon ewig lange, allerdings wurde vor und auch während der Bauphase nie über ein Konzept gesprochen. Anfang Oktober war es nun so weit und der Kindergarten wurde eröffnet. Für uns Eltern ist er auch nicht anders, als ein anderer Kindergarten, jedoch gibt es einen zusätzlichen Musikraum, der immer offen und für alle Kinder frei zugänglich ist. Inzwischen findet man dort Gitarren, Klanghölzer, Flöten, Tamburine, ein Schlagzeug und vieles mehr. Nachdem der ganze Kindergarten ein offenes Konzept verfolgt, dürfen die Kinder auch jederzeit in den Musikraum gehen – wobei ich beim Abholen fast immer nur an einem leeren Raum vorbeilaufe. Gesungen wird natürlich auch – reichlich und regelmäßig. Einen Monat nach Eröffnung waren ein Großteil der über 3-jährigen sogar im Kindertheater. Klar, dass es das Highlight für unseren Sohn war.

musikinstrumente

So ein Theater!

Das Stück hieß „Das Zauber-Orchester“ und wurde von einer Kindertheatergruppe auf die Bühne gebracht. Es ging darin um ein ganzes Orchester, das einfach so mitsamt den Instrumenten verschwindet, während der Dirigent fast allein zurückbleibt. Am einfachsten wäre es natürlich gewesen, er hätte alle Streichinstrumente in einem qualifizierten Onlineshop, wie zum Beispiel bei www.paganino.de kaufen können. Geht natürlich aber auf der Bühne sehr schlecht und so musste eine Alternative her. Magie! Mittels Magie wurde aus einem Notenständer eine Posaune, aus einem Schnürsenkel dagegen ein Cello und auch alle anderen Instrumente wurden so improvisiert. Natürlich mussten auch sie alle zusammen spielen „lernen“. Gar nicht so einfach, wenn eine kleine Flöte ständig querschießt.

Der Große redete tagelang nur noch von der Flöte, die immer wieder überall auftauchte und war völlig begeistert. Und ich war begeistert, dass der Kindergarten sich doch getraut hat, mit einer recht neuen Gruppe nach nur einem Monat mit dem Bus in die Innenstadt zu fahren.  Bleibt nur zu hoffen, dass das kein Einzelfall bleibt. Außerdem ist es toll, dass man auch auf die klassischen Musikinstrumente achtet und nicht nur Schlagzeug und Co. den Vorrang gibt.

In Richtung Konzert oder auch Veranstaltung im Haus hat sich bisher nicht mehr sehr viel musikalisches getan. Aber irgendwie ist es ja auch kein Wunder, denn erst stand das Lichterfest und dann Weihnachten an. Das neue Jahr wird zeigen, wie es weitergeht. Ich persönlich hoffe im Moment eher auf eine baldige Gartengestaltung, als auf Konzerte, damit man irgendwann nicht mehr täglich die Matschsachen waschen muss. ;)
Unser Sohn auf jeden Fall liebt den Kindergarten. Inzwischen singt er seinem kleinen Bruder und auch uns täglich mehrmals etwas vor. Zwar in einer Sprache, die keiner versteht und reichlich schief und krumm, aber das ist egal. Er hat Spaß dabei, wir auch – und nur das zählt.

4 Kommentare

  1. Martina

    ich finde ja Musik ist für Kinder mit das Wichtigste! Da kannste Basteln so viel Du willst, Musik bringt kleine Kinderseelen zum Lachen!
    Wir haben alles da, Musik für die Kleinen, Mittleren und jetzt auch Schulkinder!
    Ich bin ein absoluter Fan von Klassik für Kinder. Da gibt es verschiedenste Varianten. Der GRoße hat zu Weihnachten eine CD mit dem Weihnachtsoratorium von Bach bekommen. Das werden wir jetzt wohl bis zu den Sommerferien durchhören. Total klasse, sie ist als Hörspiel aufgebaut und am Ende gibt´s nochmal das gesamte Oratorium!

    Angefangen haben wir mit kleineren Konzerten nachmittags, die sind gar nicht teuer aber toll für Kinder, wichtig ist, dass sie vorne sitzen damit sie die Instrumente hören können!

    Ich war auf einem musikbetonten Gymnasium. Ich spiele zwar nicht gut Klavier und auch die Flöte kann ich kaum noch, aber mir hat es für´s Leben was gebracht! Musik ist wie Natur finde ich!

    Hier wird den ganzen Tag gesungen, musiziert und geträllert. Ich liebe das! ;-)
    Bin gespannt, wie es Deinem Großen in Zukunft noch gefällt!
    Liebe Grüße
    Martina.

    PS: musikalische Früherziehung steht und fällt mit den Erziehern, das hab ich auch gelernt, da muss man auch gut suchen und ruhig ausprobieren. Aber ich finde es immer gut, wenn es im Kindergarten auch gemacht wird.

    Antworten
    1. Sandra

      Das Weihnachtsoratorium als Hörspiel? Klingt ja super, muss ich nachher direkt mal nachsuchen.

      Der Kleine findet Klassik toll, der Große leider überhaupt nicht. Dabei könnte er es manchmal ganz gut gebrauchen, um ein bisschen ruhiger zu werden. Er fährt im Moment total auf Zumba ab und macht sogar mit. Das hat dann zwar nicht wirklich was mit den originalen Bewegungen zu tun, aber wir beide haben Spaß und er tobt durch die Gegend :D

      Antworten
      1. Martina

        guck mal hier:

        http://www.amazon.de/Zauberflöte-Wolfgang-Amadeus-Mozart-Begleit-CD/dp/3219112366/ref=sr_1_7?s=books&ie=UTF8&qid=1357738607&sr=1-7

        das ist eine super Reihe, gibt es verschiedenste Dinge. Das erste Buch war „Zauberflöte“ aber gleich danach gab es „Karneval der Tiere“ das finden beide total klasse, weil mit Tieren und so…
        Das gute ist, dass man zur CD das Buch hat und auch daraus vorlesen kann. Das ist für die Kinder immer leichter als nur Musik.

        oder auch das hier ist ein Anfang, etwas fetziger, aber eben nicht gleich Rolf..du- weißt- schon- wen- ich -meine

        http://www.amazon.de/Professor-Jecks-Tierlieder-ABC-Singend-spielend/dp/3898355225/ref=pd_bxgy_b_img_y

        das Weihnachtsoratorium gibts hier:
        http://www.amazon.de/Starke-Stücke-Johann-Sebastian-Weihnachts-Oratorium/dp/3893532749/ref=sr_1_2?s=books&ie=UTF8&qid=1357738704&sr=1-2

        Ich glaube, es gibt im Prinzip kein Kind was keine Klassik mag, es kommt nur drauf an, dass man es ihnen schonend beibringt ;-))
        was auch super ist ist das hier:

        http://www.formtiere.de/blog/2012/11/leseratten-wir-singen-uns-heute-in-weihnachtsstimmung-macht-ihr-mit/

        nicht gerade die Jahreszeit, aber nächstes weihnachten kommt ja bestimmt!

        LG
        Martina.

        Antworten
        1. Sandra

          Du bist ein Schatz, danke! Du ersparst mir damit gerade ewig langes Suchen :D Ich werde mich auf jeden Fall noch mal in einer ruhigen Minute damit auseinandersetzen. Auf den ersten blick denke ich aber, dass (durch das Buch) wohl auch mein kleiner Klassikmuffel Spaß daran hätte. Und wenn nicht, dann ganz bestimmt der Kleine! :D

          Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.