11 spannende Fakten über das Schwitzen, die du bestimmt noch nicht wusstest

*Werbung*

Es gibt Dinge, über die redet man normalerweise nicht. Die sind schon beim Gedanken daran irgendwie eklig und man hat das Gefühl, sich ganz dringend waschen zu wollen. Das Schwitzen ist für mich eins dieser Dinge, die ich weder mag, noch sie groß ausbreiten würde. Und doch schreibe ich jetzt darüber und Schuld daran ist Sagrotan. Sie schickten mir nämlich vor einiger Zeit ein kleines Päckchen mit Duschgel und dazu eine Aufgabenstellung. Dinge, bei denen ich ins Schwitzen komme, sollte ich aufschreiben. Kein Problem, aber da das irgendwie viel zu einfach und langweilig ist, habe ich euch einfach mal ein paar Fakten aufgeschrieben, die euch das Schwitzen vielleicht in einem völlig neuen Licht sehen lassen. Außerdem tut ihr damit etwas für eure Allgemeinbildung bzw. den Angebermodus. ;)

11 spannende Facts über das Schwitzen

  1. Kaninchen und Elefanten haben keine Schweißdrüsen, können also nicht schwitzen. Dafür sind ihre Ohren besonders gut durchblutet. Während sich das Blut beim Kaninchen durch das reine Durchfließen abkühlt, hilft der Elefant mit Ohrenwedeln nach. Beides hat den gleichen Effekt – das Blut kühlt ab und kühlt so den gesamten Körper etwas ab.
  2. „Schwitzen wie ein Schwein“ kann man nicht, denn auch Schweine haben keine Schweißdrüsen!
  3. Jeder Mensch besitzt zwei verschiedene Arten von Schweißdrüsen, insgesamt ungefähr 2-4 Millionen:
    1. Die ekkrinen Drüsen sind für die Körpertemperatur zuständig, ihr Sekret stinkt nicht. Sie sitzen hauptsächlich an den Fußsohlen, Handtellern, Stirn, Kniekehlen, Ellenbogen und in der Achselhöhle.
    2. Die apokrinen Schweißdrüsen, auch Duftdrüsen genannt, sondern ein anderes Sekret ab, das sich bei Kontakt mit Bakterien auf der Haut zersetzt und für den typisch Schweißgeruch sorgt. Sie entwickeln sich erst in der Pubertät – ein Grund dafür, dass kleine Kinder nicht nach Schweiß stinken! Sie kommen nur in bestimmten Körperregionen vor: Bauchnabel, Achselhöhle, Brustwarze, Genial- und Analregion und ein paar im Gesicht.
  4. Männer schwitzen mehr als Frauen.
  5. Übergewichtige schwitzen weniger als Normalgewichtige! Grund hierfür ist das viele Fett unter bzw. in der Haut, dass die Schweißdrüsen verdrängt.
  6. Trainierte schwitzen schneller als Untrainierte! Bei Sportlern sind auch die Schweißdrüsen trainiert. Sie arbeiten schneller, sondern dadurch weniger Sekret  aus, womit  Trainierte schlussendlich weniger schwitzen Untrainierte.
  7. Über die Füße kann man bis zu 250ml Schweiß pro Tag verlieren.
  8. Ca. einen Liter Schweiß verdunsten wir pro Tag. Je nach Anstrengung, Umgebungstemperatur usw. können es auch sehr viel mehr sein.
  9. Rund 26.000 Liter Schweiß verdunsten wir in unserem Leben! (Durchschnittlich 1 Liter/Tag vom 13. – 85. Lebensjahr.)
  10. Schwitzen ist eine völlig normale Reaktion des Körpers zur Temperaturregulierung und damit lebensnotwendig.
  11. Mit steigendem Alter nimmt die Funktion der Schweißdrüsen allerdings ab, ältere Menschen könnten deshalb ihre Körpertemperatur nicht mehr so gut regulieren. Kleine Kinder können es nicht, weil sie noch nicht so viele Schweißdrüsen besitzen.

alle 4 Sorten Sagrotan profresh

Was mich ins Schwitzen bringt

Ohne Kinder dachte ich noch, dass Mütter mit Kindern doch total entspannt sein müssten. Den ganzen Tag nur um die Kinder kümmern, zwischendurch Entspannung wenn sie spielen und so weiter. Ich war damals ziemlich naiv, wie ich heute immer wieder feststelle. Tatsächlich war ich nämlich ohne Kinder wirklich entspannt – heute bin ich es nicht mehr so häufig. Fast ständig hat eins der Kinder irgendwelchen Blödsinn im Kopf, kippt Becher um oder absichtlich aus, turnt auf mir rum oder möchte 20x hintereinander ein und das selbe Buch vorgelesen haben. Wirklich schlimm ist das natürlich nicht, aber Entspannung ist da Fehlanzeige und tatsächlich gibt es viele Momente mit meinem Kindern, die mich ins Schwitzen bringen. Neulich zum Beispiel, als der Große mit einem Freund draußen verstecken spielte und plötzlich sagte, dass J. weg sei und er ihn nicht finden könnte. Oder wenn der kleine Bruder mal wieder meint, dass es lustig ist, sich loszureißen und vor mir wegzulaufen. Dicht an einer Hauptverkehrsstraße. Da wird das Schwitzen beim Sport doch gleich zur Nebensache. …

Länger frisch mit Sagrotan profresh

Nun gibt es also ganz neu die Sagrotan profresh Duschgels. Aber wie wirken sie und was ist so besonders daran?
Wer bei den Fakten oben gut aufgepasst hat, weiß, dass frischer Schweiß geruchsneutral ist und erst dann beginnt zu riechen, wenn er mit Bakterien auf der Haut in Berührung kommt. Sagrotan profresh setzt genau an diesem Punkt an und vermindert dank diverser Inhaltsstoffe zusammen mit 0.4% Salicylsäure die geruchsbildenden Bakterien auf der Haut. Laut Hersteller ist Salicylsäure in dieser niedrigen Konzentration absolut hautverträglich, schonend und vermindert das Wachstum von Bakterien auf schonende Weise. Natürlich kommt das Duschgel auch mit frischen Düften, setzt aber nicht allein darauf. Durch die Inhaltsstoffe bleibt der Körper tatsächlich ein wenig länger frisch und gibt dabei einfach ein besseres Gefühl.

Vier Duftrichtungen gibt es:

  • Limette und Zitrone (klar)
  • Pfirsich und Himbeere (klar)
  • Sanft und sensitiv (cremig, Feige und Vanille?)
  • Creme und Honig (cremig)

Alle vier finde ich sehr lecker, wenn auch sehr süß. Hier gibt es leider das gleiche Problem wie bei den Handseifen, denn gerade Sanft und Sensitiv riecht sehr extrem und ist mir fast schon zu süß. Honig ist zwar von Haus aus süß, aber auch hier ist es schon grenzwertig. Die beiden klaren Sorten dagegen sind meine absoluten Lieblinge. Zum einen riechen sie etwas neutraler und nicht so süß, zum anderen liegen mir die klaren Duschgels eher.

Aber halten sie auch das, was sie versprechen? Von mir ein klares Ja, wenn auch mit gewissen Einschränkungen.
Ich dusche im allgemeinen Abends, denn ich mag es nicht, wenn beide Jungs das Bad bevölkern und jeden Handgriff kommentieren, wenn ich dusche. Auch dusche ich nur jeden zweiten bis dritten Tag, weil meine Haut sonst zu stark beansprucht wird.
Nach dem Duschen ist eigentlich alles wie immer, fühlt sich auch nicht anders an. Ganz spannend fand ich allerdings, dass meine Haut nach dem Duschen mit Sagrotan nicht juckt. Normalerweise tut sie das nach jedem Duschen relativ extrem, egal welche Seife/Duschgel ich verwende – hier nicht. Allein das wäre schon ein Kaufgrund!
Am nächsten Morgen wache ich auch mit normalem Duschgel relativ entspannt und frisch auf, auch hier gibt es keinen Unterschied. Der zeigt sich erst während des Tages, denn mit Sagrotan kann ich, wenn ich nichts besonderes auf dem Zettel habe, komplett auf Deo verzichten. Mit einem normalen Duschgel würde ich das nicht tun. Aber: Abends riecht es dann schon, vor allem unter den Achseln, so dass ich auch trotz Sagrotan nicht auf Deo verzichten möchte. Habe es ausprobiert und hatte damit sehr viel schneller das Gefühl, zu stinken und unbedingt duschen zu wollen.

Das neue Duschgel ist von der Idee her durchaus interessant und für mich eine Überlegung wert. Noch reicht der Vorrat eine ganze Weile, dann werde ich entscheiden, ob ich dabei bleibe oder doch lieber wieder auf ein normales umsteige. Die Idee dahinter ist auf jeden Fall super und ich bin jetzt schon gespannt, wie sich das Duschgel an warmen Tagen schlagen wird.

Nutzt ihr Duschgels mit bestimmten Funktionen oder einfach irgend ein günstiges?

(Die Duschgels wurden mir im Rahmen dieser Aktion kostenfrei zur Verfügung gestellt. Auf meine Meinung hat das keinen Einfluss.)

6 Kommentare

  1. Merida Mamoru

    Hallo Sandra,

    ich wollte den Artikel zuerst auch nicht lesen, da ich Schwitzen generell eklig finde. Aber der Fakt mit den Kaninchen ist sehr interessant für mich gewesen. Meine Kaninchen duften immer gut, das hatte mich nämlich schon gewundert gehabt. Muss wirklich daran liegen, dass sie keine Schweißdrüsen haben.

    „Nutzt ihr Duschgels mit bestimmten Funktionen oder einfach irgend ein günstiges?“

    Zurzeit nutze ich folgendes Duschgel: FA Vitamin + Power. Das ist dermatologisch getestet und sehr ph-neutral zur Haut. Ich bekomme leider oft rissige Haut an den Händen, daher muss ich mehr Geld ausgeben für ein gutes Duschgel.

    lg. Merida

    Antworten
  2. Romy Matthias

    Ich gebe dir vollkommen recht, ich kann mit meinen Zwillis auch nicht entspannen und schwitze in Stress-Situationen. Vielleicht probiere ich die Produkte mal aus, die klingen recht gut. Sonst suche ich die Duschcremes meist nur nach dem Duft aus.Lg Romy

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Haha, ich suche auch fast immer nur nach Duft aus :D

      Antworten
  3. Christopher

    Wieder etwas gelenrt :-) Auch ich wusste garnicht, dass es Tiere ohne Schweißdrüßen gibt. Dachte bisher die wären bei jedem Lebewesen zu finden.

    Beim Duschgel lege ich eigentlich keinen großen Wert auf den Duft oder die Marke. Ich nehme eigntlich immer das, was gerade im Angebot ist!

    Gegen das Schwitzen habe ich kürzlich im Rahmen eines Tests mal Deocreme ausprobiert und war positiv überrascht. Die Wirkung dieser Cremes ist der des vorgestellten Duschgels ziemlich ähnlich.

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Das mit den Schweißdrüsen hatte mich damals ehrlich gesagt auch ein wenig überrascht :D

      Antworten
  4. Amanda

    Sportler schwitzen effektiver

    Je trainierter der Mensch, desto schneller schwitzt er. Der Schweiß fängt an zu fließen, wenn die Anstrengung beginnt. Das ist auch der Grund, warum Menschen, die zu plötzlichen Schweißausbrüchen neigen, dazu angehalten werden Sport zu treiben. Trainierte Körper schwitzen also schlauer.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.