[Rezension] “Miep, der Außerirdische – Band 1” – Nina Dullek

*Werbung*

Schon wieder ins Museum? Miep, der kleine Außerirdische vom Planeten HÄ7 findet das nicht nur extrem langweilig, sondern auch noch völlig überflüssig. Ihm bleibt allerdings nichts anderes übrig und so ergibt er sich seinem Schicksal, schnappt sich Ömi Zoings Kekse und startet mit seinem Vater Käpt’n Hubags zu einer neuerlichen Besichtigungstour des Astro-Museums. Schon lange kennt er alles auswendig – vor allem Hubag’s Lieblingsabteilung “Interstellares Schein und Sein im Weltall”. Diesmal ist allerdings alles anders, denn er trifft auf den kleinen Pastatiden Nudel und beschließt spontan, ihn zu behalten. Schließlich hat er sich schon immer ein Weltraumtier gewünscht!
Doch schon bald überschlagen sich die Ereignisse, denn im Museum ist ein gefährlicher Monsterpastatid unterwegs! …

Miep der Außerirdische

Ginge es nach meinem Jüngsten, müsste ich regelmäßig komplette Bücher vorlesen, weil er einfach nicht mitten in der Geschichte unterbrechen mag. Genau deshalb hat sich Miep zu meinem heimlichen Lieblingsbuch gemausert, denn trotz seiner 80 Seiten ist man mit dem eigentlichen Text schnell durch. Auf einer Doppelseite finden sich häufig nur 3-4 Sätze, dafür aber viele bunte und lustige Bilder, auf denen man richtig viel entdecken kann. Inzwischen hat es sich schon zum kleinen Ritual entwickelt, erst die komplette Geschichte zu lesen und dann jede Seite einzeln erneut zu bestaunen, die fremden Sprachen zu entdecken (“Nö-önk. Nönk!”) und dabei weiterzuspinnen, was die anderen denn so machen und erleben könnten. Das ist nämlich das Schöne an so wenig Text – es bleibt ganz viel Freiraum, um die großartigen Zeichnungen und witzigen Sätze der Nebendarsteller auf sich wirken zu lassen. Die Geschichte verliert dabei keineswegs an Charme, denn gerade die großformatigen Bilder sorgen für eine ganz besondere Szenerie, der selbst ich mich nicht entziehen konnte.
Auch für uns Erwachsene gibt es ganz viel zu sehen und zu bestaunen. Der Spruch “Houston, wir haben ein Problem” bekommt nach dem Lesen des Buches genauso eine völlig neue Bedeutung wie unser “Wissen”, dass es da draußen eine außerirdische Lebensform geben muss. Lasst euch einfach überraschen und geht offen an das Buch heran – es ist einfach großartig und voller versteckter Andeutungen!

Obwohl die Geschichte nicht wahnsinnig ausführlich ist, so hat sie doch alles, was eine gute Story ausmacht. Selbst die Spannung kommt nicht zu kurz! Die Sätze sind recht einfach geschrieben und auch für einen Erstleser gut zu bewältigen, wenn man mal vom Wort Pastitiden in all seinen Formen und auch diversen lustigen Weltraumausdrücken absieht. Allerdings legte hier selbst mein Zweitklässler beim Lesen ziemlich große Ambitionen an den Tag, denn allein der Anblick von ganz viel Bild und wenig Text motivierte ihn ungemein.

Miep’s Geschichte ist supersüß und zumindest der Anfang ist so sicher schon millionenfach passiert: Kind findet Hund und will ihn unbedingt behalten, die Eltern sagen nein. Gerade diese Parallelen machen es den Kids noch leichter, sich in Miep und seine Wünsche hineinzuversetzen und mit ihm mitzufiebern. Gleichzeitig geht es aber auch um Hilfsbereitschaft und Freundschaft, die gerade in dieser Zeit so wichtig sind. Ein absoluter Weltraumfan muss man dafür gar nicht sein.

Das Abenteuer von Miep ist der Auftakt zu einer neuen Kinderbuchreihe, von der schon im März Teil 2 erscheinen wird. Meine Jungs können es kaum erwarten und freuen sich schon sehr auf ein neues Abenteuer, denn sie haben Miep doch sehr ins Herz geschlossen. Und auch von mir gibt es mal wieder eine absolute Leseempfehlung für ein großartiges Kinderbuch!

*

Buchinfo

  • “Miep der Außerirdische”
  • Nina Dullek
  • Loewe Verlag
  • gebundene Ausgabe
  • 80 Seiten
  • Altersempfehlung: 5 – 7 Jahre (was ich problemlos auf 0-100 Jahre ausweiten würde)
  • ISBN 3785585195
  • Erscheinungsdatum: 19. September 2016
  • 9.95€
  • auf der Homepage von Loewe könnt ihr auch einen Blick ins Buch werfen, wobei ich gerade die folgenden, nicht gezeigten Seiten viiiiieeeeel schöner und lustiger finde ….

*Affiliate-Link
(Miep’s Abenteuer wurde uns für diese Rezension kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Unsere Meinung beeinflusst das nicht.)


VN:F [1.9.22_1171]
Wertung: 5.0/5 (1 Bewertung abgegeben)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.