Rebuy – lohnt sich das wirklich?

Alle Welt redet von Rebuy und fast alle, von denen ich höre, reden positiv. Heutzutage scheint demnach kein Weg mehr daran vorbeizuführen, wenn man mit gebrauchten Büchern oder CDs/DVDs kein Problem hat. Für mich also Grund genug, um einmal genauer hinzuschauen und meine eigenen Erfahrungen zu machen. Und so bestellte ich noch vor Weihnachten eine ganze Menge Bücher, Lego und ein Hörspiel bei Rebuy. Schließlich muss man mitreden können.

Kaufen und Verkaufen

Das Konzept von www.rebuy.de ist schnell erklärt. Man kann entweder seine gebrauchten Sachen verkaufen oder sich neue bzw. eher gebrauchte Sachen kaufen.
Das Verkaufen erfolgt zum Festpreis, man schickt es kostenfrei ein und ab 10 Euro wird sogar kostenlos abgeholt. Sein Geld bekommt man von Rebuy selbst, da die Plattform als eine Art Zwischenhändler fungiert und die gekauften Sachen dann weiterverkauft.

Das Kaufen läuft genauso ab, wie überall anders auch. Man legt seine Artikel in den Warenkorb, bezahlt und bekommt alles von Rebuy geliefert. Mit den ehemaligen Besitzern der gekauften Ware hat man nichts zu tun. Das hat den großen Vorteil, dass man sich (anders als bei vielen Privatauktionen) auch wirklich sicher sein kann, seine bestellte Ware zu bekommen. Auch hat man hier ein Rückgaberecht, was ich als sehr großen Vorteil empfinde. Ganze 21 Tage hat man Zeit, um Artikel zurückzusenden. Kostenfrei! Noch dazu bekommt man 18 Monate Garantie auf die gebraucht gekaufte Ware. Klingt eigentlich super, noch dazu wenn man liest, dass alle Artikel vorher gründlich geprüft werden und in einem guten bis sehr guten Zustand verschickt werden.

Das Angebot

Natürlich ist das Angebot wechselnd, denn Rebuy ist ja nun mal auf die Verkäufe anderer angewiesen. Bestimmte Dinge sind aber anscheinend so gut wie immer vorhanden, zum Beispiel Bücher der “Wieso? Weshalb? Warum?”-Reihe. Die Preise variien und es macht durchaus Sinn, immer mal wieder reinzuschauen. LEGO war zum Beispiel vor Weihnachten 1 bzw. sogar 2 Euro teurer als es jetzt ist, auch einige Bücher verändern die Preise je nach Angebot und Nachfrage.

Das Suchen auf der Homepage ist dank Eingabemaske zwar leicht, ein einfaches Stöbern ist jedoch dank ungeordneter Anzeige recht schwierig. Hier sollte man sich unbedingt immer alle Artikel nach Preis sortieren lassen, denn dann erhält man alle Artikel auch nach der Verfügbarkeit sortiert. Im Normalfall ist das leider nicht so. Auch musste ich gerade vor Weihnachten feststellen, dass die Preise gar nicht sooooo günstig sind. Wenn ich bei Amazon gebraucht ein Buch kaufe, zahle ich zwar noch 3 Euro Versand dazu, kam damals jedoch damit oft auf ähnliche Preise wie bei Rebuy. Ein Vergleich lohnt sich also trotzdem und auf jeden Fall.

Meine Bestellung

Ich habe euch bis jetzt noch gar keine Bilder gezeigt und das hat auch einen guten Grund, denn die kommen jetzt. Ich hatte für rund 45 Euro ziemlich querbeet bestellt. Die “Kühlfach”-Reihe von Jutta Profijt, ein Hörbuch und diverse Bücher für den großen Sohn und dazu noch Lego. “Kleines” Lego. Gerade beim Lego hatte ich vorher lange überlegt. Als ich dann aber bei der Testmama sah, dass in ihrer Duplo-Bestellung kaum normale Steine und fast nur Sonderteile waren, bestellte ich auch. Festgelegt sind wir noch nicht und irgendwas brauchbares würde schon dabei sein, dachte ich.
Die Bestellung dauerte im Vergleich zu einem Onlineshop schon recht lange – etwa eine Woche war es, dann kam die Versandbenachrichtigung. Für den Inhalt lasse ich am besten ein paar Bilder sprechen:

eselsohren

Alle 4 Taschenbücher haben Eselsohren. Mir ist zwar durchaus bewusst, dass die Bücher schon mal gelesen wurden, aber wenn irgendwo etwas mit Zustand “Sehr gut” ausgewiesen wird, dann erwarte ich keine Eselsohren. Noch dazu sehen meine Taschenbücher, die ich 2 Mal oder mehr gelesen und mit mir rumgeschleppt habe, immer noch besser aus, als 2 der Kühlfach-Bücher. So begann schon gleich beim Auspacken, Rebuy keinen Spaß mehr zu machen und ich überlegte das erste Mal, ob ich vom Rückgaberecht Gebrauch machen sollte.
Weiter ging es mit 2 bestellten Hörspielen. Bei “Bob der Baumeister” folgte gleich die nächste Überraschung, diesmal aber eine sehr positive. Die CD war noch komplett eingeschweißt, also noch nie benutzt. Super! Dafür folgte die Ernüchterung bei “Manny”, denn hier fand sich ein großer Kratzer auf der CD. Auch hier kann mal wieder von einem guten bis sehr guten Zustand nicht die Rede sein.

rebuy_kaputt

rebuy_kaputt gesammelt

Die 4 bestellten “Wieso? Weshalb? Warum?”-Bücher machten auf den ersten Blick einen recht guten Eindruck. Einige Klappen waren noch nie geöffnet, andere dafür ein bisschen verbogen – alles im Rahmen irgendwie. Das ganze Ausmaß zeigte sich erst beim richtigen Anschauen bzw. Vorlesen. Viele der Klappen waren so weit geöffnet worden, dass selbst die Buchseite mit eingerissen war. Eine Klappe fehlte mitsamt dem Text auf der Seite komplett.
An der Stelle konnte von Enttäuschung schon keine Rede mehr sein, denn ich war einfach nur noch wütend. Wie kann es sein, dass so ein Buch verkauft wird, wenn doch jeder Artikel vorher von Rebuy überprüft wird?

lego

Schlussendlich ging es noch an mein persönliches Überraschungspaket, 1.25kg Lego gemischt. Geliefert wurde es in 2 Tüten, so wie bestellt. Zum einen war da das eine Kilogramm, bestehend aus kunterbunten Steinen in einer super Qualität. Eigentlich sahen sie aus wie nagelneu und nie bespielt. Genial! Leider waren es nur Steine, kein einziges Sonderteil. Nimmt man dann den damaligen Kaufpreis von Rebuy und vergleicht ihn mit den Steineboxen im Handel, war es ein schlechter Kauf. Bei den Steineboxen zahlt man im Angebot oft nur minimal mehr, hat eine Box und diverse Sonderteile dabei, hier nur Steine.
Doch da waren ja auch noch die 250g, der 2. Lego-Posten meiner Bestellung. Im krassen Gegensatz fanden sich hier nur Sonderteile und kein einziger Baustein. Wirklich brauchbar war davon allerdings kaum etwas, mal abgesehen von den 5 Figuren. Die 4 Ritter passten zusammen, der Zauberer wäre auch noch gut brauchbar. Völlig daneben fand ich allerdings die 3 verschiedenen Achsen im Paket. Einzelne Achsen, zu denen es keine zweite gab. Wie bitte soll man damit bauen, wenn alle eine andere Größe haben? Ansonsten war von jedem ein bisschen was dabei. Zwei kleine Funkgeräte, eine Tür ohne Rahmen, ein Fenster ohne Füllung, ein Rohr und diverse undefinierbare Teile. Einen kleinen Haufen Teile konnte ich überhaupt nicht zuordnen – hier stellte sich beim Googlen raus, dass alle diese und ein paar der anderen Teile zu Lego Technik bzw. Bionicle gehören. Teile also, die man zwar auch bei Rebuy kaufen kann, allerdings in einem ganz anderen Paket. Sie hätten also gar nicht bei mir drin sein sollen. Noch dazu hatte ich eine Holzkugel im Sonderteil-Paket drin. Eine Holzkugel, die natürlich auch mitgewogen wurde!
Nachgewogen habe ich übrigens auch. Beide Pakete lagen sehr knapp über der gekauften Gewichtsgrenze, hier gab es also nichts zu meckern. Mal abgesehen davon, dass meine Holzkugel locker durch ein leichtes Sonderbauteil hätte ersetzt werden können ….

Die Rücksendung

Irgendwann, so nach dem 3. oder 4. Fehler bzw. Problem war für mich klar, dass ich einige Dinge zurückschicken würde. Am Ende und nach Durchsicht aller bestellten Sachen ging rund die Hälfte aqzurück. Das waren 2 der 4 “Kühlfach”-Bücher, 2 von 4 Büchern der “Wieso? Weshalb? Warum?”-Serie und beide Lego-Posten. Die eine CD mit Kratzern behielt ich mehr oder weniger zähneknirschend, weil sie problemlos funktioniert.
Das Lego war zwar nicht kaputt, aber für mich überhaupt nicht brauchbar und eher eine Enttäuschung. Wäre die restliche Lieferung ok gewesen, hätte ich es wohl auch behalten.

Die Rücksendung bei Rebuy ist einfach. In seinem Konto wird alles genau erklärt, außerdem kann man sich dort auch einen kostenlosen Rücksendeschein ausdrucken. Zusätzlich musste ich für jedes beschädigte Teil eine Erklärung ausfüllen und beilegen, dass ich die Schäden nicht verursacht habe. Ganz schön viel Schreibarbeit bei meiner Menge an Problemen. ;)
Sind die Sachen bei Rebuy angekommen, werden sie wieder eingebucht und man bekommt das bezahlte Geld auf sein Rebuy-Konto gutgeschrieben. Von dort aus kann man erneut bei Rebuy shoppen oder es sich aufs eigene Konto auszahlen lassen. Ich für meinen Teil werde noch einen neuen Versuch starten und schauen, was ich dann für eine Qualität bekomme. Vielleicht zeige ich euch ja dann auch wieder Bilder….

Fazit

Kaufen bei Rebuy ist zwar einfach, aber nicht immer preiswerter als bei der Konkurrenz. Gerade bei den Preisen für Bücher und CDs sollte man sich genau umschauen, denn selbst mit Versandkosten bei zum Beispiel Amazon kam ich bei einigen Büchern auf den gleichen Preis wie bei Rebuy. Die zerkratzte MannyCD zum Beispiel gehörte zu einer Serie, von der ich die anderen CDs schon in einem anderen Onlineshop gekauft hatte – nagelneu und für 20 cent pro CD mehr!

Die Qualität der Sachen sehe ich als großes Problem. Ich kaufe zum Beispiel sehr gern im Amazon Marketplace (wohl deshalb reite ich hier so drauf rum :) ). Man sieht zu jedem Buch eine Fehlerbeschreibung und kann im Einzelfall entscheiden, ob man das Buch möchte oder nicht. Bei Rebuy kauft man dagegen die Katze im Sack. Und auch wenn Rebuy verspricht, dass die Katze fehlerfrei ist – meine Bestellung hat leider recht eindrucksvoll gezeigt, dass die Produkte wohl leider nicht überprüft werden. Oder nicht genug.
Ich für meinen Teil frage mich eigentlich nur, was jetzt mit den zurückgeschickten beschädigten Büchern passiert? Bekommen die Kunden die Sachen so lange zugeschickt, bis einer zähneknirschend akzeptiert? Vielleicht habe ich ja auch das Pech mit meiner nächsten Bestellung der gleichen Bücher “meine” Sachen wieder zu bekommen?

Habt ihr schon mal bei Rebuy gekauft? Wie sind eure Erfahrungen?

Für diesen Test wurde mir ein kostenfreier Gutschein zur Verfügung gestellt. Meine Meinung beeinflusst das nicht.



VN:F [1.9.22_1171]
Wertung: 4.6/5 (10 Bewertungen abgegeben)

11 Kommentare

  1. Rike

    Oh, du bist aber mutig nochmal bei Rebuy zu kaufen!!!
    Im Spätsommer wollte mein Freund gerne eine bestimmte DVD haben. Bei rebuy gab’s sie günstig und natürlich in sehr gutem Zustand. Was ankam war mit zugedrückten Augen als “gut” zu bezeichnen, also Retoure und eine Ersatzlieferung erwarten. Die kam auch irgendwann, allerdings war der Zustand der DVD noch schlechter!!! Weil mein Freund seinen Optimismus ja nicht verlieren will, das gleiche Spiel nochmal – und es kam ernsthaft die DVD aus der ersten Lieferung wieder an! Mail hatte er zwischendrin immer wieder geschrieben, da wurde aber nicht drauf reagiert. Also rief er nun die Hotline an, die sich entschuldigte und mitteilte, dass das Geld nicht auf’s Konto zurückerstattet werden könne. WTF? Mein Freund ließ sich einlullen, bestellte dann noch einigem Hin und Her doch etwas anderes und das war dann auch ok als es endlich ankam, aber eben auch nur ok und nicht sehr gut, wie beschrieben …

    Wobei er eigentlich aus seiner ersten rebuy-Bestellung hätte lernen müssen, denn da wurden 2 Pakete vertauscht und natürlich stand auf dem Lieferschein ALLES. Feiner Datenschutz!!!

    Ich bin strikter rebuy-Gegner, seit ich dort mal eine große Kiste Bücher verkaufen wollte. Der Zustand der Bücher war durchweg gut bis sehr gut und keinesfalls mit Eselsohren oder anderen Beschädigungen. Aber scheinbar möchte rebuy solch gute Ware nicht, denn ich bekam den größten Teil zurückgeschickt (natürlich auf eigene Kosten, dem hatte ich aber zugestimmt, sonst wären die Bücher vernichtet worden – wobei ich das ehrlich gesagt noch nicht glauben möchte, aber egal). Jedenfalls hatte jedes Buch das ich zurückbekam einen Aufkleber mit Strichcode auf dem Rücken. Und von den allermeisten liess sich dieser Aufkleber nicht ablösen ohne das Buch zu beschädigen. Besten Dank auch!!! *grml*

    rebuy kann mir tatsächlich gestohlen bleiben. Bei Preisvergleichen ignoriere ich diese Website gekonnt und habe für Käufe wie Verkäufe mittlerweile einige andere Seiten bei denen ich sehr zufrieden bin.

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Wenn ich das bei Dir so lese, klingt es ja fast so, als würde man diese Bücher nicht vernichten, sondern einfach mit verkaufen. Würde zumindest zu meiner fehlenden Klappe und dem generellen Zustand der Bücher passen :I

      Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf die 2. Lieferung, denn es gibt ja doch ganz viele, die bis jetzt gute Erfahrungen gemacht haben ….

      Antworten
  2. Thomas

    Hallo Sandra,
    ja, ich habe schon Erfahrungen mit rebuy gemacht und sowohl Sachen gekauft als auch verkauft. Bisher als zufriedenstellend. Allerdings verkaufe bzw. kaufe ich nicht alles von/über rebuy. Man sollte immer die Preise inkl. Versandkosten vergleichen. Daher habe ich auch schon einige Bücher und CDs bei momox.de oder abebooks gekauft. Noch wichtiger ist der Vergleich wenn man den Ankaufsservice für Elektronik nutzt. Hier sind die Unterschiede teilweise bis zu 100€!
    Gruß
    Thomas

    Antworten
  3. Anika

    Bei rebuy habe ich bislang noch nicht gekauft und werde es nach deinem Bericht wohl auch nicht machen ;-). Ich hatte nur überlegt dort zu verkaufen. Allerdings verdient man bei den meisten Sachen kaum etwas…

    Antworten
  4. Mark

    Recommerce ist auf jeden Fall eine aktuelle Geschichte – aber noch lange nicht zu Ende gedacht. Vielen Dank für den Erfahrungsbericht!

    Antworten
  5. Julian Schleiser

    Also ich habe mit dem Verkaufen bei rebuy sehr gute Erfahrungen gemacht. Habe an die 30 Bücher verkauft, darunter sämtliche Taschenbücher, Kinderbücher und auch ein paar alte Computerspiele. Habe es jedoch so gemacht, dass ich die Ankaufspreise bei rebuy und der sehr ähnlich aufgebauten Plattform momox verglichen habe und je nachdem, wer mehr geboten hat, wurde es auf den entsprechenden Stapel gelegt. Hat man viele alte Bücher zu verkaufen, so ist dies die beste Möglichkeit.
    Sind es nur wenige, vielleicht auch nur ein Buch, das zu verkaufen ist, so sollte man aufjedenfall Ebay oder booklooker bevorzugen. Diese Portale dienen halt nur als Vermittler zwischen Verkäufer und Käufer und so können (meiner Erfahrung nach) deutlich höhere Verkaufspreise erzielt werden. Allerdings ist der Aufwand halt deutlich höher und bei einer hohen Menge fast nicht mehr machbar.
    Liebe grüsse, Julian

    Antworten
  6. Nicole

    Ich habe mir heute ein Buch über den Amazon Marketplace gekauft, das von Rebuy angeboten wurde. Das war über Amazon inkl. Porto sogar noch günstiger als bei Rebuy direkt. O.o Mal schauen, wie die Qualität des Buches ist – sie wurde mit “gut” angegeben.

    Antworten
  7. Pingback: Rebuy – die Zweite › Sandra's Testblog

  8. Silvana

    Gebrauchte Bücher habe ich auch schon mal bei reBuy gekauft, war auch zufrieden damit. Hatte bisher nur gute Erfahrungen mit den Sachen die es dort gibt. Wobei ich die Flohmarkt-Atmosphäre so schätze, wenn ich nach gebrauchten Schätzchen suche.

    Da schätze ich Medimops, respektive Momox (für den Ankauf) sehr. Die veranstalten manchmal große Lagerverkäufe. Bei dem Verkauf, den ich mit zwei Freundinnen besuchen konnte, hingen wir wirklich stundenlang zwischen fantastischen Büchern fest und kamen dort auch mit einigen noch super erhaltenen Exemplaren heraus.

    Antworten
  9. kleinseins

    Finger weg von reBay
    Ich habe ein gebrauchtes Samsung Handy Mitte Oktober gekauft, welches sich nicht laden ließ. Der Umtausch hat eine Woche gedauert. Auch das Austauschhandy ging nach Wochen defekt. Die Qualität der Ware ist absolut mangelhaft. Es werden defekte Handys verkauft. Die Handys werden ohne Prüfung einfach weiterverkauft. Nach meiner Beschwerde bat man mir die Rückerstattung des Geldes unverzüglich an. AUF DIESES GELD WARTE ICH SEIT DREI WOCHEN. Am besten sind die Lügen der Mitarbeiter von der Hotline: Das Geld sei unterwegs. Tage später heisst es: Das Handy liegt noch in der Retoure und müsse noch geprüft werden. Dann ist das Geld schon unterwegs… Der Geschäftsführer ist auch nie da oder zu sprechen.. Nie wieder!!

    Anmerkung: Am 19.01 erhielt ich eine Nachricht, dass das Handy repariert sei und an mich zurückgesendet wird. Obwohl mehrfach eine Rückerstattung zugesagt wurde. Da arbeíten nur notorische Lügner und Schwachköpfe. Ein Fall für RTL

    Antworten
  10. Pingback: Bücherliebe › Sandras Testblog

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.