Bella Joya – ein schönes Juwel aus Augsburg

*Werbung*

Ihr habt immer noch keine Idee, was ihr zu Weihnachten verschenken könntet? Wie wäre es mal mit einer exklusiven und limitierten Uhr, die schick aussieht und noch dazu bezahlbar ist? Klingt gut? Dann solltet ihr unbedingt weiterlesen!

Weitzmann Bella Joya

Otto Weitzmann vereint Tradition und Moderne

Augsburg ist nicht gerade als Uhrmacherstadt bekannt – ihre Nachbarstadt Friedberg allerdings sehr wohl. Zur Blütezeit im 17. und 18. Jahrhundert belieferten die Uhrmacher den Adel und gehobenen Bürgerstand in ganz Europa. Das Hause Otto Weitzmann teilt die hohen Ansprüche von damals und knüpft an diese Tradition der Präzision, Detailverliebtheit und Exklusivität an. Auch heute noch fertigt man nämlich keine Massenware, sondern maximal 500 Stück pro Ausführung einer Uhr. Weltweit!
Mit jeder Uhr bekommt man übrigens nicht nur eine edle Verpackung, sondern auch noch ein Zertifikat. Am meisten überrascht hat mich hier, dass sowohl die Zertifikate, als auch die Garantiescheine in Echt und per Hand unterschrieben wurden. Wo bekommt man das in Zeiten von Grafikprogrammen und Druckern schon noch? Finde ich super, noch dazu unterstreicht es die Exklusivität.

Die Bandbreite an verschiedenen Uhren ist überraschend groß und unterteilt sich in verschiedene Bereiche. So gibt es unter anderem Chronographen, Flieger- und Sportuhren, aber auch den Bereich der Fashion-Uhren, der sich noch einmal in “Damen”, “Herren” und “Unisex” unterteilt. Egal was man sucht, hier wird Mann oder Frau garantiert fündig.
Meine Uhr stammt übrigens aus der Bella Joya Kollektion, was übersetzt so viel wie “schönes Juwel” bedeutet. Ein sehr passender Name, wie ich finde!

Weitzmann Zertifikat mit Uhr

Angelique von Bella Joya

Im Rahmen des Blog Ladies on Tour-Treffens in Hamburg sponserte Otto Weitzmann verschiedene Uhren und ich fand Angelique in meinem Überraschungs-Home-Blogger-Paket. Eine super Wahl, auch wenn das Magenta schon seeeeeehr pink ist. Aber gerade die knallige Farbe macht jedes Outfit ganz leicht zu etwas Besonderem und einem absoluten Hingucker.

Weitzmann Bella Joya Angelique

Angelique besticht nicht nur mit einem japanischen MIYOTA Präzisionsquarzwerk, sondern auch mit einem 40mm großen Metallgehäuse, dass wahlweise in gold oder silber erhältlich ist. Das Ziffernblatt und auch das Echtleder-Armband in Rochen-Struktur kommt in einer von fünf verschiedenen Farben – von dezentem beige bis hin zum knalligen magenta. Als sehr schönes Detail wurden auf dem Ziffernblatt kleine Schmucksteine als Stundenmarker angebracht. Sehr angenehm: Die Steinchen funkeln eher dezent und überhaupt nicht aufdringlich. Nur wer genau hinschaut, kann erkennen, wie schön sich das Licht darin bricht.
Das Armband ist handgefertigt und vereint einen krassen Gegensatz: Auf der Außenseite ist es eher hart, wenn auch angenehm zum Anfassen. Auf der Innenseite aber ist es samtweich und lässt sich damit supergut tragen. Nach ein paar Mal Tragen passt es sich super dem Handgelenk an und auch wenn ich es zu Beginn ein wenig heftig fand: Inzwischen mag ich es total gern und finde, dass es super zum dezent-edlen Ziffernblatt passt.

Armband Bella Joya

Ich bin begeistert von meiner Angelique und liebe sie mit jedem Tragen mehr. Klar passt sie durch die Farbe nicht zu jeder Kleidung, aber schließlich ist es mit Uhren wie mit Schuhen: Man kann nie genug davon haben.

Was für Uhren tragt ihr denn so?

(Die Uhr wurde uns im Rahmen des Blog-Ladies-on-Tour-Treffens kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Meine Meinung beeinflusst das nicht.)


VN:F [1.9.22_1171]
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen abgegeben)

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.