[Ausflugstipp] Die Nordbau in Neumünster – ein riesen Spaß für Groß und Klein

Heute habe ich mal einen ganz besonderen Ausflugstipp für euch, denn Zoo kann schließlich jeder. Es geht um die Nordbau – eine der größten Baufachmessen im nördlichen Europa und so ganz nebenbei ein wahres Paradies für große und kleine Fans von Baumaschinen.

Das erste Mal waren wir vor 3 Jahren da. Eher durch Zufall, denn wir bekamen Freikarten geschenkt und der Mann wollte unbedingt. Unsere damals 2 und 5 Jahre alten Jungs waren allein schon beim Wort “Bagger” völlig hin und weg und so war ich ganz schnell überstimmt. Wir fuhren also hin und hinterher musste sogar ich zugeben, dass es ganz cool war. Ok, ziemlich großartig und cool, so dass wir die Nordbau auch im letzten Jahr besuchten und sie für September 2017 schon fest im Terminkalender eingetragen ist.

Nordbau - Volvo Freigelände

Eine Baufachmesse für Nicht-Profis?

Absolut, denn bei den rund 900 Ausstellern aus teils 15 Ländern ist auch für Eigenheim-Besitzer und solche, die es werden wollen, reichlich Informationsstoff vorhanden. Neben diversen Hausanbietern geht es zum Beispiel um Wintergärten, Rasenpflege, Badezimmer und Sanitäranlagen, Wasseraufbereitung, Dacharbeiten, die richtigen Fenster, aber auch um Arbeitskleidung, Kauf- und Mietgeräte für den Hausgebrauch und vieles mehr.

Hydraram

Aber ehrlich gesagt – meine Männer interessierten genau diese Stände in der Vergangenheit überhaupt nicht, denn viel interessanter war bisher immer das gesamte Außengelände, das zu Messezeiten dicht an dicht von diversen Baumaschinen besiedelt ist. Da stehen nicht nur Bagger in allen möglichen Variationen, sondern auch durchaus mal ein Straßenfertiger, Walzen und ähnliches.

Hydrema MX 18

Vorführung des Hydrema MX 18

Absolut empfehlenswert sind die Vorführungen, die regelmäßig verstreut über das ganze Gelände zu sehen sind. Allen voran muss man einfach Volvo auf dem großen Freigelände nennen, aber auch die kleineren Stände haben so einiges zu bieten. Es lohnt sich, die Augen danach offen zu halten!

Hydraram Transformers

“Mama ist der etwa ehecht?” – beide gesehen bei Hydraram

Fachmesse vs. Kinderspielplatz

Kennt ihr das? Es gibt Eltern und Eltern. Solche, die ihren Kindern alles verbieten und sie nicht einmal etwas anfassen lassen und solche, die ihren Kindern alles erlauben. Sie sehen jede ausgestellte Baumaschine als völlig selbstverständliches Kinderspielzeug an und missachten schon aus Prinzip jedes Schild, dass das Betreten der Maschinen verbietet.

In den letzten zwei Jahren haben wir erfahren, das viele Aussteller absolut kinderfreundlich sind, wenn man vorher lieb und nett fragt und wir als Eltern auch dabei sind und aufpassen. Und dabei schauen wir nicht nur, ob es den Jungs gut geht. ;) Es lohnt sich also durchaus, ins Gespräch zu kommen.

Nordbau 2015

Facts zum Messebesuch

Ein Besuch der Nordbau lohnt sich wirklich. Egal ob man nur zum Kucken oder auch zum Informieren und Kaufen da ist – man wird garantiert reichlich Spannendes finden. Und vielleicht klingt es ja auch bei euch irgendwann so wie bei uns neulich auf der Autobahn, als der Große zum Kleinen meinte: “Kuck mal da drüben! Mit dem Straßenfertiger bin ich schon mal gefahren!!” (Stimmt zwar so nicht ganz, aber wer wird es schon so genau nehmen? :D )

Termin für 2017: 
13.09. – 17.09.2017 (Mittwoch bis Sonntag) – täglich von 9-18 Uhr geöffnet

Eintrittspreise:
Tageskarte 10€
Kinder bis 14 Jahre in Begleitung eines zahlenden Erwachsenen kostenfrei
(die detaillierten Preise gibt es auf der Nordbau-Homepage)

Parken:
Es gibt reichlich gut ausgeschilderte Parkplätze in der Umgebung und ein sehr gut organisiertes Park&Ride-System. Die Parkplätze sind recht günstig (ca. 4€/Tag), der Bus kostenfrei.

Verpflegung:
Es gibt diverse Essensstände, die Preise sind normal.

Kind mit Cap

Man sieht sich bei der Nordbau!


VN:F [1.9.22_1171]
Wertung: 0.0/5 (0 Bewertungen abgegeben)

6 Kommentare

  1. Familienmanagerin

    Hallo Sandra,

    vielen dank für diesen Artikel. Ich bin auch immer auf der Suche nach Dingen, die man, vor allem in den Ferien, unternehmen kann. Und zu Bagger hatte ich auch nie ein .. Verhältnis. Aber das klingt sehr spannend. Nun sind wir nur leider zu weit Weg, aber ich denke, ich schaue mal bei der Baumesse in München, ob die wohl genauso spannend ist. Werde mich da mal informieren.

    Claudia

    Antworten
    1. Sandra (Beitrag Autor)

      Ich glaube, München und Neumünster nehmen sich da nicht so viel :D

      Antworten
  2. Heidi

    Geniale Idee, fast besser als ein Freizeitpark! Werde ich mal in Erwägung ziehen.
    Meine Jungs würden sich sicher freuen und mein Mann auch :)

    Antworten
  3. Uli

    Hallo,
    eine tolle Idee. Ich wohne ganz in der Nähe, wäre aber nie auf die Idee gekommen, da vorbei zu schauen. Aber wenn du sagst, dass man da auch als Nicht-Profi hin kann, werde ich das doch glatt mal machen.
    Danke für den Tipp!

    Grüße
    Uli

    Antworten
  4. Lutz

    Huhu Sandra,
    ich war auch des öfteren auf der Nordbau.
    Das erste mal war mit der Berufsschule und wir waren nicht grade angetan bei dem Gedanken da einen “Schultag” zu verbringen.
    Doch wir wurden eines besseren belehrt. Es hat unglaublich viel Spaß gemacht, besonders wenn viel von dem Ausgestellten für dein Beruf ist.
    Wir konnten gar nicht genug bekommen, sodass wir Privat nochmal hin sind. (Zu dem Zeitpunkt in Neumünster gewohnt)
    Die Aussteller sind sehr freundlich und sind sich für keine Antwort zu schade.
    Ich kann auch jedem empfehlen sich das einmal anzuschauen, egal ob groß oder klein, da kommt jeder auf seine Kosten.

    Liebe Grüße

    Antworten
  5. Christa

    Sieht nicht schlecht aus. Wäre mal eine Überlegung dort hinzufahren.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.